By:
Categories: Allgemein

„Hauptsache gewonnen“, so lautet das Fazit von Trainerin Heike Stanowski nach dem Spiel ihrer Mannschaft gegen den TV Welling am Sonntagabend.

In einem sehr hart umkämpften Spiel wussten beide Mannschaften um die Bedeutung der Begegnung. Welling wollte durch einen Sieg an Spitzenreiter Engers dranbleiben, Engers wollte den Abstand zum ärgsten Verfolger vergrößern. Durch diese Ausgangssituation gingen beide Mannschaften sehr verkrampft in das Spiel und leisteten sich viele technische Fehler. Erst nach gut 3 Minuten erzielte Birgit Peusens das erste Tor der Begegnung für den TV Engers.

Das Spiel wurde durch zwei starke Abwehrreihen dominiert, sodass es auf beiden Seiten kaum zu Torerfolgen kam. Doch Mitte der ersten Halbzeit fand Engers immer besser ins Spiel und konnte sich mit 3 Toren zum 5:8 Halbzeitstand absetzen.

In der zweiten Halbzeit fanden nun beide Mannschaften erfolgreicher den Weg zum Tor. Zwischenzeitlich gelang es den Damen aus Engers sich auf 7 Tore abzusetzen. Dies lag besonders daran, dass Alexandra Irmgartz 5 der insgesamt 8 Strafwürfe erfolgreich vereitelte.

Auch im Angriff kurbelte nun Derya Akbulut das Angriffsspiel, unterstützt durch Kathi Marx, an.

Am Ende setzten sich die Damen vom Wasserturm in einem kampfbetonten Spiel verdient mit 14:20 durch und behalten damit die weiße Weste.

Trainerin Heike Stanowski ist nach dem Spiel froh über die verdienten zwei Punkte und hebt die Leistung von Anne Kinzer, Julia Schäfer und Marie Grosser positiv hervor.

Ein rießen Dankeschön gebührt den zahlreich mitgereisten Fans, welche die Mannschaft aus Engers lautstark anfeuerten und unterstützten.

Irmgartz und Dück (beide Tor), Peusens (1), Thiel (6/5), Neckel, Akbulut (10), Brink, Kinzer, Grosser, Mohrs, Schäfer (1), Bäck, Marx (2), Ritter

Anne Kinzer (li.) und Julia Schäfer (re.) machten die Lücken dicht und ließen nur wenige Torchancen zu