By:
Categories: Allgemein

 

Das war ein Handballspiel so ganz nach dem Geschmack der Zuschauer. In einer kampfbetonten, schnellen und über weite Strecken spannenden Begegnung behielten die Damen des TV Engers mit 25:16 (11:9) die Oberhand gegen die HSG Kastellaun/Simmern.

Zu Beginn des Spiels sah es allerdings nicht nach einer so klaren Sache für den TV Engers aus. Die Gäste aus dem Hunsrück überraschten den TVE mit schnellen, konzentrierten Angriffen und mit einer überzeugenden Abwehrleistung. Die TVE Damen fanden nicht so richtig ins Spiel. Zwar führte man anfangs mit 2:1, doch die HSG war das bessere Team. Und zur Überraschung aller führten die Gäste nach der Hälfte der ersten Halbzeit mit 8:4 Toren. Der HSG Rückraum mit Sarah Wilhelm und Aline Mühlbauer setzte bis dahin eindeutig die Akzente und ließen die TVE Abwehr des Öfteren schlecht aussehen. Manch einer fragte sich zu diesem Zeitpunkt warum dieses Team nur auf dem 8. Tabellenplatz steht.

Erst nach 17-18 Minuten berappelte sich der TVE. Und der Rest des ersten Abschnittes wurde zum Gala Auftritt von Anne-Lena Thiel. 8 ihrer insgesamt 10 Tore warf die Engerser Angreiferin in der ersten Halbzeit. Egal ob aus dem Rückraum, vom Kreis oder per Tempogegenstoß, sie traf wie sie wollte und hielt somit ihre Mannschaft im Spiel. In der 25. Minute war der Ausgleich zum 8:8 geschafft und zur Pause hatte der TVE das Ergebnis auf 11:9 für sich gedreht.

In der zweiten Halbzeit dann eine ganz andere Engerser Mannschaft. Die Abwehr um Anne Kinzer, Jenna Wadle und Marie Grosser funktionierte jetzt wie ein Bollwerk und die Angriffe liefen wesentlich effektiver. Zwar hielt Kastellaun in den ersten Minuten der zweiten Hälfte noch einigermaßen mit, man merkte der Mannschaft aber das hohe Tempo der ersten 30 Minuten bereits an.

Ab der 40. Minute setzte der TVE dann zu einem Zwischenspurt an und aus einem 16:14 wurde binnen 15 Minuten ein 23:14. Immer wieder angetrieben durch herrliche Gegenstoßpässe von Torhüterin Alexandra Irmgartz-Oberländer setzte sich der TVE in dieser Phase spielentscheidend ab.

Die HSG Kastellaun hatte nichts mehr entgegen zu setzen. In den letzten Minuten setzte dann Birgit Peusens auf Engerser Seite die Glanzlichter. Ihr gelangen dabei 6 ihrer 7 teils spektakulären Tore in diesem Spiel. Auch Kathi Marx gelangen in entscheidenden Momenten wichtige Tore. Sie war insgesamt 5mal erfolgreich.

So konnte sich der TV Engers auch dank seiner besseren Athletik am Ende hoch verdient mit 25:16 durchsetzen und somit seinen 2. Tabellenplatz festigen.

TV Engers: Alexandra Irmgartz-Oberländer, Kerstin Marci, Lara Dück, Birgit Peusens (7), Anne-Lena Thiel (10/4), Kerstin Neckel, Anne Kinzer, Marie Grosser, Lara Mohrs (1), Jenna Wadle (2), Patricia Bäck, Kathi Marx (5).

Überzeugte mit 7 Toren für den TV Engers: Birgit Peusens