By:
Categories: Allgemein

In der Handball Rheinlandliga hat der TV Engers am Sonntagabend in eigener Halle einen riesigen Schritt zum Klassenerhalt gemacht. Mit einem 31:24 ( 15:12 ) setzte sich die Heimmannschaft unerwartet deutlich gegen den TuS Bassenheim II durch. Rasch gingen die Engerserinnen mit 3:0 in Führung, aber es wäre kein Derby, wenn sich da schon jemand beruhigt zurück lehnen konnte. Bassenheim hielt dagegen und schaffte nach knapp 20 Minuten den Ausgleich zum 8:8. Jetzt waren die Spielerinnen vom Wasserturm wieder dran und erziehlten drei Treffer hintereinander. Zur beruhigenden Führung ? Pustekuchen, schon eineinhalb Minuten später der erneute Ausgleich zum 11:11. In den folgenden Minuten zogen die Engerserinnen auf 4 Tore davon. Den Gästen gelang bis zum Halbzeitpfiff des Schiedsrichtergespanns nur noch einen Treffer. Dreieinhalb Minuten waren im zweiten Spielabschnitt gespielt und Bassenheim verkürzte auf 16:15. Doch nun zeigten die Spielerinnen von Peter Becher, warum sie so gerne in eigener Halle spielen. Mit einem Zwischenspurt von 5 Toren setzten man sich auf 21:15 deutlich ab und diesen Vorsprung gaben die Gastgeberinnen nicht mehr ab. ,,Kompliment an meine Mannschaft, sie hat heute die richtige Antwort auf das total verkorkste Spiel in Daun gegeben“ so der Engerser Trainer ,,ein besonderes Lob an die A – Jungendspielerinnen. Sie kamen am Donnerstag nach ihrem Training in Kruft noch zu uns und machten noch eine zweite Trainingseinheit, damit wir uns gemeinsam auf dieses Spiel vorbereiten konnten“ fügte er noch dazu.

Der Erste Mannschaft freut sich über den Derbysieg gegen Bassenheim2