By:
Categories: Allgemein

 

HSG Kastellaun/Simmern – JSG Engers/Kruft 26 – 6 (11 – 5)

Das Auftaktspiel nach der Winterpause in Kastellaun ging für die JSG Engers/Kruft, immerhin als Tabellenführer angereist, gründlich in die Hose.

Zunächst sah es noch ganz gut aus. So stand es nach 10 Spielminuten 3 – 3. Danach lief aber gar nichts mehr zusammen. Weder Angriff noch Abwehr zeigten heute eine halbwegs passable Leistung. Man ließ die Gegnerinnen nach Herzenslust im Angriff schalten und walten. Und im eigenen Angriff vergab man dann gute Torchancen, wenn man denn mal die gegnerische Abwehr ausspielen konnte. So ging die JSG verdient mit sechs Toren Rückstand in die Pause.

Aber auch nach dem Seitenwechsel lief nichts zusammen. Im Gegenteil, anscheinend hatte man sich komplett aufgegeben. So kam dann auch nur noch 1 Tor in der zweiten Hälfte zustande. Egal wie die Trainer Karl-Heinz Kater und Marion Blettenberg auch versuchten, die Positionen umzustellen, es half nichts. Die Mannschaft war heute einfach nicht zu motivieren, die sonst gewohnten Leistungen abzurufen.

Gelegenheit zur Wiedergutmachung hat die JSG Engers/Kruft am Sonntag, 21.01.2018 um 17.00 Uhr gegen die JSG Ahrbach/Bannberscheid in der Halle der Overberg-Schule in Siershahn. Mit entsprechender Motivation und einer Leistungssteigerung kann die Mannschaft dann beweisen, dass sie es besser kann, wie man auch am bisherigen Saisonverlauf ablesen kann.

Für die JSG Engers/Kruft waren dabei:

Bekki Schmitz (Tor), Jacky Ungefug (Tor), Alina Kopp, Lisa Schild, Anna-Lena Rösen (1), Iris Kahl, Leonie Koch, Anna Harrop, Jana Wagner (3) Anna-Maria Müller (2/1), Fabienne Kurz, Sophie Janzen, Wiebke Dobisch, Deliah Mehlem, Anna-Lena Blin, Hannah Fauth