By:
Categories: Allgemein

Das erste Spiel der Rückrunde hatten sich die Engerser Spielerinnen sicher etwas anders vorgestellt. Obwohl man das Spiel deutlich mit 13:24 gewann, schlichen sich hauptsächlich in der zweiten Halbzeit viele technische Fehler in das Angriffsspiel.

Anders sah die erste Spielhälfte aus. Der TV Engers kam gut ins Spiel und konnte sich durch schön herausgespielte Aktionen im Angriff schon nach 20 Minuten auf 6 Tore absetzen. Besonders über die beiden Außenspielerinnen Birgit Peusens und Lara Mohrs kamen die Damen vom Wasserturm immer wieder zu Torerfolgen.

Auch die Abwehr um Julia Schäfer und Anne Kinzer im Innenblock sowie Torfrau Alexandra Irmgartz, die erneut vier 7m Strafwürfe parieren konnte, stand bombensicher und ließ 10 Minuten keinen Treffer der Kastellauner zu.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Spielerinnen aus Engers jedoch nicht mehr zu ihrem Angriffsspiel. Es schlichen sich viele technische Fehler ein und Kastellaun konnte dadurch die zweite Halbzeit ausgeglichener gestalten. Der Sieg war jedoch zu keiner Zeit gefährdet, da auch im zweiten Spielabschnitt Verlass auf die Abwehr war.

Im nächsten Spiel müssen die Engerserinnen den Faden wiederfinden und die technischen Fehler deutlich reduzieren. Dafür haben sie nun zwei Wochen Zeit, da das nächste Spiel erst am 27.01. auswärts gegen die HSG Hunsrück II stattfindet.

Irmgartz, Marci, Dück (Tor) – Peusens (5), Thiel (3/2), Neckel, Akbulut (8/2), Brink, Kinzer, Grosser, Mohrs (3), Schäfer, Bäck (1), Marx (4)