By:
Categories: Allgemein

JSG Hamm-Altenkirchen  – TV Engers II  17:14  (6:6)

Am Sonntag stand für die C 2-Jugend des TV Engers in der Handball-Bezirksliga Spielbereich Rhein/Westerwald die Fahrt in den hohen Westerwald zum noch verlustpunktlosen Tabellenführer, der JSG Hamm/Altenkirchen, an. Die Vorzeichen vor dieser Partie waren wahrlich nicht günstig. Dem Trainerteam Lara Dück und Jenna Wadle standen lediglich 7 Feldspielerinnen, von denen am gleichen Morgen 3 Akteurinnen bereits im D-Jugend-Spiel gegen den TV Bad Ems im Einsatz waren,  und 2 Torhüterinnen zur Verfügung. Dem stellte der Spitzenreiter eine volle Kapelle mit insgesamt 16 Spielerinnen entgegen.

Wenig Tore kennzeichneten den Beginn der Begegnung. Die frühe Führung der Einheimischen glich Lisa Skopek mit einem Tor von der Kreisposition in der 6. Minute aus. Die Abwehrreihen der beiden Teams bestimmten das Geschehen. Hamm/Altenkirchen agierte in der Abwehr mit seiner gewohnt harten und nicht selten über die Grenzen des Erlaubten hinausgehenden – vom gut leitenden Schiedsrichter konsequent mit einigen Siebenmetern für Engers geahndeten – Spielweise. Die Mädels vom Wasserturm stemmten sich selbstbewusst dieser Härte entgegen,  durchkreuzten die Angriffsbemühungen der Westerwälderinnen mit starkerAbwehr, einigen erkämpften Bällen und dahinter einer mit guten Paraden operierenden Sinah Hammes im Tor. Lisa Schmidt mit 2 sicher verwandelten 7-Metern, Emilia Kublik im Eins gegen Eins und Maike Wernecke von außen sorgten in dieser starken Phase für eine Engerser5:2-Führung. Die Gastgeberinnen, sichtlich überrascht vom großen Engerser Widerstand, konterten dann jedoch insbesondere durch Treffer ihrer stärksten Akteurin und gingen ihrerseits mit 6:5 in Front. In diesen Minuten fehlten dem hart attackierten Engerser Rückraum die Lösungen und die Würfe von den Außenpositionen blieben ohne Erfolg. Emilia Kublik beendete die Torflaute und erzielte den 6:6-Halbzeitstand.

Auch nach dem Wechsel blieb es zunächst ausgeglichen. Nach erneut verwandeltem 7-Meter durch Lisa Schmidt und einem schönen Tor von der Außenposition durch Kati Sibus lautete der Spielstand 8:8. Dann jedoch kippte die Begegnung zugunsten des Spitzenreiters. Einige technische Fehler und mangelndePräzision in den Engerser Zuspielen, auch bedingt durch nachlassende Konzentration aufgrund der fehlenden Wechseloptionen, wurden mit erfolgreich abgeschlossenen erweiterten Gegenstoßtoren von Hamm/Altenkirchen zu deren 14:9- bzw. 16:10-Führung bestraft. Die Engerser Spielerinnen hielten danach mit hoher Moral und kämpferischer Leidenschaft nochmals dagegen. Hannah Mauer mit zwei Toren, unter anderem einem Sprungwurfkracher aus dem Lehrbuch, und Lisa Schmidt mit zwei weiteren Treffern, verkürzten auf 14:16. Den Schlusspunkt zum 17:14-Endstand setzte dann jedoch die JSG Hamm-Altenkirchen.

Die Engerser Spielerinnen können stolz auf ihre Leistung in dieser Partie sein und wurden zu Recht von ihren Fans nach Ende der Begegnung gewürdigt.

Für den TV Engers II spielten: Sinah Hammes, Olivia Seebach, Lisa Schmidt (6), Emilia Kublik (2), Hannah Mauer (3), Kati Sibus (1), Lisa Skopek (1), Maike Wernecke (1) und Theresa Kublik.