By:
Categories: Allgemein

D-Jugend des TV Engers gewinnt mit 21:8 gegen die JSG Hamm/Altenkirchen 

Im ersten Spiel des Jahres 2017 stand für die D-Jugend des TV Engers in heimischer Halle eine entscheidende Partie im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksliga Spielbereich Rhein-Westerwald an. Gegner für die Schützlinge von Trainerin Anne Kinzer als Tabellenzweiter war mit der JSG Hamm/Altenkirchen der Tabellenführer und ewiger Konkurrent.

Vom Anpfiff an konnte man in dieser Begegnung mit Endspielcharakter, die souverän von Schiedsrichter Ring geleitet wurde, die wilde Entschlossenheit der Engerserinnen spüren. Marie Simon traf zum Führungstreffer. Die Gäste aus dem Westerwald glichen aus, doch danach zeigte sich schon der Schlüssel zum späteren Engerser Sieg. Mit einer hervorragenden Abwehrarbeit blockten die Gastgeberinnen die Angriffsbemühungen der Gäste ab, nahmen insbesondere deren beste Akteurin total aus dem Spiel und konnten viele Bälle erobern. Im Angriffsspiel rissen die Mädels vom Wasserturm mit schönen Kombinationen Lücken in die gegnerische Abwehr. Dunya Mohebzada, die einen Sahnetag erwischt hatte, stieß immer wieder durch die Mitte durch und erzielte nach Gang fünf Tore zum 6:2-Zwischenstand. Nach perfektem Zuspiel von Hannah Mauer markierte die wieder am Kreis agierende Leonie Kannengießer das 7:2. Zur Halbzeit führte der TV Engers mit 9:5. Einziger Kritikpunkt in diesem überlegen geführten ersten Durchgang waren fünf verworfene 7-Meter.

Auch nach dem Wechsel rollte der Wasserturm-Express zur Freude der begeisterten einheimischen Fans mit vollem Dampf weiter. Dunya Mohebzada und Leonie Kannengießer (2) erhöhten auf 12:5. Über Anspiele an den Kreis auf Leonie Kannengießer, die sich gekonnt dem Zugriff der Gästeabwehr entzog und vollstreckte, fielen weitere Tore. Die Westerwälderinnen fanden kein Gegenrezept mehr, wenn doch, wurden die Abschlüsse Beute einer wieder stark parierenden Marlene Seebach im Engerser Tor. Im Angriffsspiel setzte in dieser Spielphase Marie Simon starke Akzente und erzielte schöne Treffer. Besonderer Moment in der 31. Spielminute: Leonie Kannengießer verwandelte endlich den ersten 7-Meter für den TV Engers. Über die Spielstände 14:6, 16:8 lautete der Endstand 21:8 für den TV Engers.

Mit diesem deutlichen Erfolg setzte das an diesem Tag in allen Belangen bessere Engerser Team ein eindrucksvolles Zeichen im Kampf um den Titel und übernahm die Tabellenführung. Trainerin Anne Kinzer äußerte sich nach dem Abpfiff hochzufrieden über den starken Auftritt ihrer Mannschaft.

Für den TV Engers spielten: Marlene Seebach (TW), Leonie Kannengießer (8), Maya Kohlenbeck, Marie Simon (4), Dunya Mohebzada (9), Hannah Mauer, Lena Frische, Anna Simon, Lisa Schmidt, Emilia Kublik, Lorena Bandoch und Kati Sibus.

Dunya Mohebzada zeigte eine starke Leistung und erzielte 9 Tore