By:
Categories: Allgemein

Gleich zweimal müssen die Handballdamen des TV Engers an diesem Wochenende ran.

In der Meisterschaft geht es am Samstag zur HSG Wittlich II. Den Eifelanerinnen, inzwischen auf Platz 4 der Tabelle geklettert, sollte man mit der nötigen Vorsicht begegnen. In den letzten 6 Spielen ungeschlagen, punkteten sie u. a. in Kastellaun, gegen Schweich und beim TV Welling. Die Mannschaft zeigt sich in den letzten Monaten sehr gefestigt. Ein Zeichen für die gute Arbeit von Trainer Thomas Feilen.

Für den TV Engers hat diese Begegnung eine besondere Bedeutung. Zwar konnte man das Hinspiel mit 26:18 für sich entscheiden. Einen Punktverlust kann man sich jedoch nicht erlauben, denn eine Woche später kommt der DJK MIC Trier II zum Showdown um die Meisterschaft nach Engers.

Die Mannschaft von Trainerin Heike Stanowski ist also gewarnt und wird mit der entsprechenden Einstellung zu Werke gehen.

Am Sonntag gegen Mertesdorf

Ebenso eine Bedeutung hat das Spiel am Sonntag, 05. Februar in Engers. Um 18.00 Uhr geht es in der 3. HVR Pokalrunde gegen die HSG Mertesdorf/Ruwertal um den Einzug in das Final four des Handballverbandes Rheinland.

Der TVE ist zwar auf dem Papier klarer Favorit, die Gäste aus dem Ruwertal sollte man allerdings nicht unterschätzen. Mit ihrer körperbetonten Spielweise kann die Mannschaft von Trainer „Hase“ Schöler ein unangenehmer Gegner werden. An guten Tagen kann man dieser Mannschaft einiges zutrauen.

„Wir wollen ins Pokalfinale“, so Trainerin Heike Stanowski und hat ihre Mannschaft schon auf dieses Spiel eingeschworen.

Trotz der ungewohnten Anwurfzeit hofft das Engerser Team auf zahlreiche Unterstützung.