By:
Categories: Allgemein

Gäste mit 26:18 (16:9) noch gut bedient

Mit einem jederzeit ungefährdetem 26:18 (16:9) Erfolg setzten die Handballdamen des TV Engers ihre Siegesserie fort und führen jetzt die Tabelle der Rheinlandliga mit 8:0 Punkten an.

Schnell gingen die Hausherrinnen durch Kathi Marx und Derya Akbulut mit 2:0 in Führung und sie schienen auf dem Weg zu einem Kantersieg zu sein. Doch bereits früh zeigte sich, dass es so einfach doch nicht werden sollte. Zwar war der TV Engers die überlegene Mannschaft, zeigte auch schon zu Beginn tolle und schnelle Kombinationen, allein es mangelte am Ausnutzen der zuhauf heraus gespielten Torchancen. Die Gäste von der Mosel versuchten ihrerseits dagegen zu halten und machten dem TV Engers zumindest bis zur 20. Minute das Leben schwer.Zwar agierte die Engerser Deckung aggressiv und stand sehr sicher, aber immer wieder kam Wittlich vornehmlich durch Siebenmeter Strafwürfe zum Erfolg. Der TVE konnte sich nicht so richtig vom Gegner absetzen. Über 4:2, 5:3 und 8:6 lag man zwar immer in Führung, doch Wittlich wusste bis dahin immer zu kontern. Erst ab der 20. Minute konnte der TVE sein überlegenes Spiel dann auch in Tore umsetzen. Endlich trafen auch die Außen Birgit Peusens und Paticia Bäck. Auch Anne-Lena Thiel fand immer besser ins Spiel und war am Ende mit 8 Treffern beste TVE Werferin. Die HSG drohte nun im Engerser Angriffswirbel unter zu gehen. Bis zur Halbzeit konnte sich die Mannschaft von Trainerin Heike Stanowski auf 16:9 absetzen. Schrecksekunde für den TVE: Torhüterin Alexandra Irmgartz-Oberländer wurde bei einem Gästeangriff voll am Kopf getroffen, war kurze Zeit außer Gefecht, konnte aber nach einer Behandlungspause weiterspielen.

Die zweite Hälfte begann der TVE in Unterzahl. Jenna Wadle hatte sich Sekunden vor der Halbzeit eine Zweiminuten Strafe eingefangen. Kurz darauf musste auch Derya Akbulut für 2 Minuten vom Feld und man musste in doppelter Unterzahl weitermachen. Kurze Zeit später erwischte es wiederum Derya Akbulut mit einer Zeitstrafe. Durch dieses Unterzahlspiel ging der Rhythmus im Engerser Spiel etwas verloren. Zudem kam, dass die Engerser Angreiferinnen auch in der zweiten Hälfte, was das Ausnutzen der Torchancen betrifft, ordentlich verwachst hatten. Gleich 12 Pfosten oder Lattentreffer waren zu verzeichnen. Aber auch etliche freie Würfe gingen entweder über oder neben das Tor.

In dieser Phase kam Wittlich beim 17:13 wieder auf 4 Tore heran. Doch die TVE Damen besannen sich dann wieder auf ihr gutes Spiel. Man zeigte in der letzten Viertelstunde wieder richtig guten Handball, ließ Ball und Gegner laufen und führte zwischenzeitlich mit 9 Toren, 23:14, 26:17. Bei entsprechender Konsequenz durch den Engerser Angriff hätte es für die Gäste wesentlich schlimmer kommen können. Mit dem Endergebnis von 26:18 war man von Wittlicher Seite an diesem Abend gut bedient.

Kleiner Wermutstropfen: Leider verfolgten nur sehr wenige Fans das gute Spiel der TVE Damen. Aufgrund der guten Leistungen der Mannschaft sollte das Interesse der Zuschauer für das nächste Heimspiel am 30.10. gegen die HSG Hunsrück II dann eigentlich geweckt sein.

derya-akbulut2-1

War von der Wittlicher Abwehr nur schwer zu bremsen: Derya Akbulut