By:
Categories: Allgemein

Gegner war beim 33.18 (16:11) Erfolg überfordert
Wie erwartet konnten die Handballdamen des TV Engers sich der Aufgabe im Heimspiel gegen die Reserve der HSG Hunsrück locker und erfolgreich entledigen. Die Gäste wehrten sich zwar nach Kräften und konnten die ersten Minuten bis zum 4:4 auch gleichwertig gestalten, waren aber im weiteren Verlauf des Spiels dem TV Engers hoffnungslos unterlegen.
Über 10:5, 13:7 zog das Team von Trainerin Angelika Moskopp auf 16:11 zur Pause davon. Die Hunsrück HSG hatte dem technisch guten Spiel des TVE nichts entgegen zu setzen und hatte bei den schnellen Angriffen der Gastgeberinnen immer wieder das Nachsehen. Vor allem Lara Mohrs, Carolin Wambach und Derya Akbulut, der insgesamt 12 Treffer gelangen, stießen immer wieder erfolgreich in die Abwehr ihrer Gegnerinnen.
Schiedsrichter Gerd Ring hatte das faire Spiel jederzeit im Griff. Aufkommende Nickeligkeiten ahndete er sofort mit 7m Strafwürfen und hatte somit Ruhe in der Partie.
Mit einem fulminanten Kracher eröffnete Helen Ganzer, der insgesamt 7 Treffer gelangen, die zweite Hälfte und schickte damit die Gäste endgültig auf die Verliererstraße. Dem TV Engers gelangen jetzt einige schöne Kombinationen und die Tore fielen in regelmäßigen Abständen. In den zweiten 30 Minuten versenkten die Engerserinnen noch insgesamt 17mal den Ball im gegnerischen Gehäuse, während die Hunsrückerinnen noch zu lediglich 7 Treffern kamen.
Erfreulich aus Engerser Sicht waren u. a. die 3 Tore von Younster Patricia Bäck und das alle Feldspielerinnen an den Torerfolgen beteiligt waren. Am Ende kam der TVE zu einem ungefährdeten 33:18 (16:11) Erfolg und erhält sich somit, 3 Spieltage vor Saisonschluß, noch die Chance auf den zweiten Tabellenplatz.
Das nächste Heimspiel für den TVE findet bereits am kommenden Samstag, 2. Mai, in der Engerser Sporthalle statt. Gegner ist um 18.00 Uhr dann die Reserve der DJK MIC Trier.
TV Engers:
Kerstin Marci, Alexandra Irmgartz-Oberländer, Birgit Peusens (2), Helen Ganzer (7), Derya Akbulut (12/6), Carolin Wambach (3), Anne Kinzer (1), Lara Mohrs (3), Regina Juchem (2), Patricia Bäck (3/2).