By:
Categories: Allgemein

Mannschaftskader sehr geschrumpft

Am Ende war es gebrauchter Tag für die Handballdamen des TV Engers. Mit nur 8 Feldspielerinnen, Lara Mohrs war berufsbedingt ausgefallen und weiterer Ersatz war nicht mehr greifbar, musste man mit einer nicht erwarteten 24:26 (14:13) Niederlage im Gepäck die Heimreise aus dem Hunsrück antreten. Außerdem gehörten von den 10 Spielerinnen (incl. Torfrauen) etwa die Hälfte eher ins Krankenbett als aufs Handballfeld.

Trotzdem zeigte der TVE in der ersten Hälfte eine ansprechende Leistung. Zwar verpennte man, wie so oft, die Anfangsminuten des Spiels, die HSG Kastellaun ging relativ einfach mit 5:2 in Führung. Der Engerser Angriff dagegen „spezialisierte“ sich darauf Pfosten oder Latte zu treffen. Die Abwehr machte es dem Gegner indessen zu einfach um zu Torerfolgen zu kommen. Doch nach einem gehaltenen Siebenmeter durch Kerstin Marci, ansonsten stand Lara Dück im Tor und machte ihre Sache ganz ordentlich, war der TVE im Spiel angekommen. Es folgte die stärkste Phase des Teams von Trainerin Heike Stanowski. Über den 6:6 Ausgleich konnte man sogar eine 12:9 Führung herauswerfen. Der TVE hatte zu diesem Zeitpunkt seinen Gegner im Griff. Überragende Spielerinnen der ersten Hälfte auf TVE Seite waren Anne-Lena Thiel, die insgesamt 9 mal traf und Birgit Peusens mit 7 Treffern. Kastellaun nahm Derya Akbulut mit Manndeckung aus dem Spiel, trotzdem gelangen ihr 6 Tore. Zu allem Überfluss musste Anne Kinzer nach einem heftigen Zusammenprall auf die Bank und konnte erst gegen Ende des Spiels wieder eingesetzt werden. Damit wurden die Auswechselmöglichkeiten des TVE noch geringer.

Leider nutze der TVE seinen guten Lauf aber nicht. Durch einige Unkonzentriertheiten baute man Kastellaun wieder auf und die Gastgeberinnen nahmen die Gelegenheit dankend an. Beim 12:12 war das Spiel wieder ausgeglichen. Zur Pause hieß es dann 14:13 für den TVE.

In der zweiten Hälfte wogte das Spiel weiter hin und her. Keine Mannschaft konnte sich bis zum 21:21 absetzen. Dann aber, Mitte der zweiten Halbzeit machte sich doch der Kräfteverschleiß bei den Engerserinnen bemerkbar. Einfache Bälle gingen verloren, die Angriffe nicht mehr konsequent zu Ende gespielt und das Rückzugsverhalten klappte auch nicht mehr. Kurz, die Luft war raus. Zwar kämpfte die Mannschaft unverdrossen weiter und gab nie auf, letztlich konnte die 24:26 Niederlage aber nicht verhindert werden.

TV Engers: Kerstin Marci, Lara Dück, Birgit Peusens (7), Janina Rau (2), Anne-Lena Thiel (9), Kerstin Neckel, Derya Akbulut (6/3), Anne Kinzer, Patricia Bäck, Kathi Marx.