By:
Categories: Allgemein

Überzeugender 26:18 (13:10) Sieg gegen TV Bassenheim II

Nicht mehr wiederzuerkennen im Vergleich zur Vorwoche präsentierten sich die Handballdamen des TV Engers am Samstag beim 26:18 (13:10) Erfolg gegen den ewigen Rivalen TV Bassenheim II. Damit gelang eindrucksvoll die Wiedergutmachung von der ziemlich vergeigten Pokalniederlage gegen Schweich und die Revanche vom Hinspiel in Bassenheim, das für den TVE mit einer 23:30 Niederlage endete.

Zu Beginn des Spiels konnten die Bassenheimerinnen noch einigermaßen mithalten. Und bis zum 3:3 war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Doch nach und nach setzte sich der größere Wille der Gastgeberinnen durch. Überragend auf Engerser Seite Derya Akbulut und Kathi Marx, die immer wieder die Gästeabwehr nach Belieben aushebelten. Auch die erst 16 jährige Anne-Lena Thiel kommt immer besser in Fahrt. Mit ihren sehenswerten 5 Rückraumtreffern trug sie wesentlich zum Erfolg ihrer Mannschaft bei.

Starker Rückhalt beim TVE war endlich wieder Torhüterin Kerstin Marci. Mit ihren Paraden brachte sie den TVB Angriff oftmals zum Verzweifeln. Zwischenzeitlich konnte sich der TVE auf 4 Tore (11:7 und 12:8) vom Gegner absetzen. Zwar konnten die Gäste bis zur Halbzeit noch um 1 Tor verkürzen, dies änderte aber nichts an der Überlegenheit der Gastgeberinnen.

Und es sollte noch besser kommen. Zwar konnte Birgit Peusens in der zweiten Hälfte auf Grund einer Schulterverletzung nicht mehr eingesetzt werden, sie wurde aber hervorragend von Kerstin Neckel vertreten. Sie schlüpfte quasi nach einer Woche Skiurlaub direkt aus den Skistiefeln in die Hallenschuhe und fügte sich nahtlos in die tolle Leistung ihrer Mannschaft ein.

Ebenso stark auf der anderen Seite war Patricia Bäck. Immer anspielbar war sie ein ständiger Gefahrenherd auf Linksaußen. Ihre Rolle übernahm 15 Minuten vor dem Ende Janina Rau lückenlos.

Garant für den Sieg des TVE an diesem Abend aber war die Deckung. Immer wieder dirigiert von Anne Kinzer war der Engerser Abwehrverband um Längen besser als in den letzten Spielen und ließ den Bassenheimerinnen so gut wie keinen Spielraum. Der TVB hatte in der zweiten Hälfte nicht mehr viel entgegen zu setzen. Zwar kamen die Gäste beim Stand von 18:15 bei Engerser Unterzahl noch mal gefährlich nahe ran, konnte aber den TVE nicht mehr stoppen. Über 20:15, 23:16 war der Engerser Sieg letztlich mit 26:18 zu keiner Zeit gefährdet. Und dann war da noch der Auftritt von Kathi Müschenborn. Sie stellte sich, neben Regina Juchem, nochmal zur Verfügung, um den dezimierten Kader zu ergänzen. Ihre fast 4 jährige Handballabstinenz merkte man ihr in keinster Weise an. Und unter dem Jubel der Zuschauer gelang ihr kurz nach ihrer Einwechselung eines ihrer typischen Tore.

Alles in allem war dies ein toller, geschlossener Auftritt des TVE Teams Alle Vorgaben von Trainerin Heike Stanowski wurden an diesem Abend umgesetzt und so konnte man einen Mitkonkurrenten um die Tabellenspitze klar und verdient in Schach halten.

TV Engers: Kerstin Marci, Lara Dück, Birgit Peusens (2), Janina Rau (2), Anne-Lena Thiel (5), Kerstin Neckel (2), Derya Akbulut (6/1), Anne Kinzer, Particia Bäck (2), Kathi Marx (6), Regina Juchem, Kathi Müschenborn (1).

Nächstes Wochenende beim Spitzenreiter

Am nächsten Sonntag, 24.1. kommt es zum Spitzenspiel der Damen Rheinlandliga. Der Tabellenzweite, TV Engers, muss zum Tabellenführer HSG Hunsrück nach Irmenach. Das Hinspiel in Engers endete unentschieden 27:27. Die HSG Hunsrück hat das Ziel sofortiger Wiederaufstieg in die RPS Oberliga. Allerdings in der Form und mit der Einstellung vom vergangenen Samstag wird der TVE für die Hunsrückerinnen ein harter Brocken werden.

Kerstin_Marci_31

War wieder ein sicherer Rückhalt ihrer Mannschaft: Kerstin Marci