By:
Categories: Allgemein

Tolles Wetter, hervorragende Organisation, spannende Spiele. Die Gäste, ob aus dem fernen Aachen oder der näheren Umgebung äußerten sich allesamt hochzufrieden mit dem Verlauf des 8. VR Bank Cups für Handballmädchen, der am Samstag, 15. Juni und Sonntag, 16. Juni in der Sporthalle ausgetragen wurde. Austragungsort war dieses mal, aufgrund der Hallenbelegung in Engers , die LES Halle in Heddesdorf. 

Die Handballabteilung des TV Engers hatte trotzdem alles aufgeboten was machbar war. Ob am Zeitnehmertisch, an der Kuchen- oder Getränkeausgabe oder an der Grillstation. An beiden Tagen waren die Helfer und Eltern des Engerser Nachwuchses unermüdlich tätig, um ihre Gäste zufrieden zu stellen. Und natürlich trugen auch alle teilnehmenden Mannschaften der E-D-C-und B-Jugend zum guten Gelingen des Turniers bei.

Es wurde bei vielen Spielen hervorragender Handballsport geboten. Den Beginn machten am Samstag um 9.30 Uhr die D-Jugendlichen. Trotz der frühen Uhrzeit ging es sofort hoch her. Richtig schöne Kombinationen, Kampf um jeden Ball und auch schon feine technische Kabinettstückchen bekamen die Zuschauer zu sehen. Die Gastgeberinnen vom TV Engers erreichten nach einer guten Leistungen den 3. Platz, musste sich aber gegen GW Mendig und JSG Welling/Bassenheim geschlagen geben. Dem Team aus Welling gelang ein Überraschungscoup, trotz vieler jüngerer Spielerinnen, konnten sie mit nur einem Tor Vorsprung, sich als Gewinner feiern lassen. Wie in jedem Jahr, wurden in allen Altersklassen wieder die besten Torhüterinnen und Torschützinnen ausgezeichnet. Bei der D-Jugend erwies sich zwischen den Pfosten Zoey Schaden (eigentlich noch E – Jugend) vom TV Welling als die Beste. Erfolgreichste Werferin wurde Lia Wunder von GW Mendig. Herzlichen Glückwunsch! Alle zwei erhielten eine Medaille.

Ab 14.00 Uhr folgte das Turnier der B-Jugend.

Hierbei traten die Gastgeber vom TV Engers als eingespielte Mannschaft an. Neben dem guten Abschneiden in der zurückliegenden Handball-Oberliga-Saison, konnte zuletzt die neuerliche Qualifikation für die kommende RPS-Oberliga-Saison wieder erreicht werden.

Gespielt wurde jeweils 2×13 Minuten und die Zuschauer in der Halle bekamen tolle, kämpferische Handballspiele zu sehen. Die Engerser B Jugend konnte das Turnier am Ende deutlich gewinnen und freute sich anschließend gemeinsam mit Ihren Trainern über das erfolgreiche Abschneiden. Als beste Torhüterin wurde von den Trainern Paula Glabach von GW Mendig gewählt. Am treffsichersten erwies sich Marie Simon vom TV Engers mit 10 Treffern.

Gegen 19.00 Uhr ging dann der erste lange Handballtag zu Ende.

Am Sonntagmorgen ging es wiederum um 9.30 Uhr weiter mit den jüngsten, der E-Jugend. Traditionell geht es hier am lustigsten zu. Zumindest auf der Tribüne. Die Mädels auf dem Spielfeld kennen allerdings kein Pardon. Es wird verbissen um jeden Ball gekämpft. Manchmal kommt es auch zu Rudelbildungen beim Kampf um das runde Leder. Jedenfalls wird freiwillig dem Gegner kein Meter Raum geschenkt. Bei einigen Mannschaften konnte man allerdings schon eine deutliche Handschrift hin zum systematischen Spiel erkennen. Schöne Ballstaffetten lösten sich mit tollen Alleingängen und erfolgreichen Torwürfen ab. Auch die Leistungen der Mädels im Tor waren durchweg super. Dank der guten Engerser Nachwuchsarbeit konnte der TV Engers heute sogar mit zwei E-Jugend-Mannschaften an den Start gehen Am Ende setzte sich die Truppe von der HSG Wittlich ohne Punktverluste durch und holte sich im Finale gegen Engers I den Turniersieg. Dritter wurde die HSV Rhein-Nette, gefolgt von  JSG Welling/Bassenheim, TV ENGERS II und GW Mendig. Alle hatten ihren Spaß an diesem E-Jugendturnier, egal ob auf dem Spielfeld oder auf der Tribüne, von wo aus von Anfang an alle Mannschaften lautstark angefeuert wurden. Beste Torhüterinnen wurden nach Ansicht der Trainer Leonie Scheidweiler von der HSG Wittlich und erneut Zoey Schaden aus Welling. Beste Torschützin wurde Mara Blonigen aus Wittlich mit 10 Treffern.

Der emotionale und sportliche Höhepunkt folgte dann am Schluss. Ab 14.30 Uhr traten die C-Jugendlichen gegeneinander an. Vier Teams, jeder gegen jeden. Der TV Engers traf im ersten Spiel auf JSG Ahrbach/Bannberscheid und konnte das Spiel mit viel Druck nach vorne für sich entscheiden, musste aber in ihrem  nächsten Match gegen den haushohe Favoriten die HSG Merkenstein, eine starke Oberliga Mannschaft aus der Nähe von Aachen, eine Niederlage einstecken. Die restlichen Spiele konnte Engers gewinnen und somit kam unsere neue C Jugend auf einen verdienten Zweiten Platz. GW Mendig wurde Dritter gefolgt von der JSG Ahrbach/Bannberscheid. Die meisten Tore (13) traf heute Emilia Rieper aus Merkenstein. Beste Torhüterinnen waren Olivia Seebach vom TV ENGERS und Nina aus Mendig.

So endete für alle Teilnehmer, Helfer und Organisatoren ein langes, anstrengendes, aber auch tolles Handballwochenende. Und wenn man den vielen Aussagen glauben darf, freuen sich alle schon auf die 9. Ausgabe in 2020. Ein besonderes Dank gilt der VR Bank Neuwied-Linz für die  tolle Unterstützung.