By:
Categories: Allgemein

Die Formkurve der C-Jugend des TV Engers tendiert wieder in die richtige Richtung. Nach dem hochverdienten 28:28 – Remis in der Vorwoche in der Auswärtspartie bei der HSG Wittlich ließen die Mädels von Trainer Christoph Massmann auf heimischer Platte gegen Grün-Weiß Mendig einen deutlichen 32:20 Erfolg folgen und schafften damit in der Rheinlandliga nach mehreren sieglosen Spielen endlich wieder einen doppelten Punktgewinn.

Das nach dem guten Auftritt in Wittlich gestärkte Selbstbewusstsein des Teams zeigte sich bereits in den ersten Minuten. Anna Simon mit 3 erfolgreich abgeschlossenen erweiterten Gegenstößen und Lisa Schmidt vom Kreis sorgten nach 5 Minuten für eine 4:1-Führung der Engerserinnen. Auch in den folgenden Minuten erkannte man eine Verbesserung im Angriffsverhalten des Teams. Aus dem Positionsspiel heraus fand man bessere Lösungen als in der Vergangenheit. Hinzu kamen erfolgreiche Durchbrüche (Emilia Kublik) bzw. Würfe (Maike Wernecke) aus dem Rückraum und gelungene Anspiele an den Kreis oder die Einläuferin. Auch der erweiterte Gegenstoß (Anna Simon) wurde als erfolgreiche Variante entdeckt. Die Spielerinnen aus der Vulkanstadt zeigten sich in ihren Angriffsaktionen, insbesondere im Eins gegen Eins, ebenfalls variabel und blieben bis zur 16. Minute beim 10:11 noch dran. Dann jedoch konnten die Engerserinnen sich absetzen und lagen zur Halbzeit deutlich mit 18:12 vorn.

Mit zwei blitzsauberen Treffern, erzielt von Lisa Skopek aus dem Rückraum und nach Gegenstoß, eröffnete der TV Engers den zweiten Durchgang und lag beim 22:12 nach dem ersten Tor von Elisa Leitsch im Engerser Dress mit 10 Toren in Front. Bei den Gästen, die im Feld nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung hatten, machten sich jetzt nachlassende Kräfte bemerkbar. Außerdem kam die stärkste Gästeakteurin dank einer beweglichen Engerser Deckung, hierbei meistens von Anna Simon bewacht, nicht wie gewohnt zum Zug. Kontinuierlich bauten die Einheimischen ihre Führung aus. Auf der Außenposition gefiel Antonia Bösl mit mutigen Aktionen. Paulina Waldorf machte mit einem schönen Tor von außen in der 47. Minute die 30 voll. Am Ende lag der TV Engers klar mit 32:20 vorn.

Der ausgelassen getanzte HUMBA-Tanz der Engerser Mädels mit dem Ansager, Trainer Christoph Maßmann, mittendrin rundete dann vor den zufriedenen Fans die gute Leistung an diesem Tag ab. 

Für den TV Engers spielten: Olivia Seebach, Sinah Hammes, Anna Simon (9), Lisa Schmidt (5), Emilia Kublik (6), Maike Wernecke (5), Maja Wilhelm (1), Paulina Waldorf (2), Lisa Skopek (2), Elisa Leitsch (2), Marjam Fescharaki, Antonia Bösl und Helene Ernst.   

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 08.03.2020, 15.30 Uhr, erneut in der Engerser Sporthalle gegen den SV Untermosel statt.

C-Jugend des TV Engers nach Sieg gegen GW Mendig
Beim Humbatanz