By:
Categories: Allgemein

Am Samstag, 9. Juli, wurde in der Sporthalle der Ludwig Erhard Schule in Neuwied die Endrunde des Jugend-Pokalwettbewerbs des Handballverbandes Rheinland für C-Jugend Mädels ausgetragen.

In diversen Ausscheidungsturnieren hatten sich die HSG Wittlich, die JSG Hamm/Altenkirchen, die JSG Kastellaun/ Simmern und der TV Engers qualifiziert.

Die JSG Kastellaun/Simmern musste aus terminlichen Gründen das Turnier absagen, sodass noch 3 Teams um den HVR Cup kämpften.

Großer Favorit auf den Titel war die Mannschaft aus Wittlich, die im ersten Spiel auf die Mädels vom TV Engers trafen. Die Mannschaft von Trainerin Andrea Niebergall zeigten einen großen Kampf gegen ihre klassenhöheren Gegnerinnen. Bis kurz vor der Pause und bis zum Stand von 10:10 war das Spiel völlig ausgeglichen. Die TVE Mädels zeigten eine ganz tolle Leistung. Leider musste dann Jana Wagner, bis dahin eine der stärksten im Engerser Team, krankheitsbedingt passen und damit kam ein Bruch ins Engerser Spiel. So konnte die HSG Wittlich bis zur Halbzeit noch mit 16:12 in Führung gehen. Nach der Pause setzte sich der Favorit dann erwartungsgemäß klar durch und siegte am Ende verdient mit 29:21.

Im zweiten Spiel trafen die Wittlicher dann auf die JSG Hamm/Altenkirchen. Gegen Engers gerade mal warm geschossen, machten die Eifelanerinnen gegen die Westerwälderinnen kurzen Prozess und gewannen mehr als deutlich mit 28:9. Damit stand die HSG Wittlich bereits als HVR Cup Gewinner fest.

Im abschließenden Spiel traf dann der TV Engers auf die JSG Hamm/Altenkirchen. In der ersten Hälfte taten sich die TVE Mädels noch schwer, gingen aber mit einer 9:6 Führung in die Halbzeit. Im zweiten Abschnitt setzten sie sich dann immer mehr gegen ihre Gegnerinnen durch und gewannen am Ende klar mit 20:11 Toren und belegten somit den zweiten Rang beim diesjährigen HVR Jugendcup.

Siegerehrung HVR-Cup

Die Siegerehrung wurde von HVR Vizepräsident Jugend, Paul Schmidt, und TVE Jugendleiterin Monika Massmann vorgenommen.