By:
Categories: Allgemein

Bad Ems/Engers. Die vier besten D-Jugend-Mädchenmannschaften, nämlich aus dem Spielbereich Rhein/Westerwald der TV Bad Ems als Bezirksmeister und der TV Engers als Zweitplatzierter, sowie aus dem Spielbereich Mosel/Hunsrück die HSG Wittlich und die DJK/MJC Trier, spielten am Sonntag in der Sporthalle in Bad Ems im Final Four um die Meisterschaft des Handballverbandes Rheinland in der Saison 2018/2019.
Im ersten Halbfinale gewann der TV Bad Ems mit 15:10 gegen die DJK/MJC Trier. Im zweiten Halbfinale traf der TV Engers auf den Bezirksmeister, die HSG Wittlich.
In den ersten 10 Minuten zeigte sich ein ausgeglichener Spielverlauf. Danach setzte sich die HSG Wittlich mit 7:3 ab. Wittlich, die mit einer harten offensiven Abwehr agierten, ließen Engers kaum die Möglichkeit ihr Spiel zu entfalten. Ein zu statisches Agieren im Angriff und zu viele verworfene Torchancen führten zu einer 10:15 Niederlage gegen die HSG Wittlich.
Engers im Kampf um Platz 3 trat im kleinen Finale gegen die DJK/MJC Trier an. Beide Mannschaften kämpften zu Beginn der ersten Halbzeit auf Augenhöhe, bis Trier sich mit 3 Toren zur Halbzeit absetzte. Zu viele Lücken in der Abwehr und das verzetteln in unnötige Einzelaktionen sowie das Quäntchen Glück auf Engerser Seite fehlten. Engers verlor mit 14:19 die Partie und belegte somit den vierten Platz. Der TV Bad Ems setzte sich rigoros gegen die HSG Wittlich mit 17:11 ab und gewann verdient in heimischer Halle die Rheinlandmeisterschaft. Dennoch können die Mädels aus Engers stolz auf ihre Leistung sein, die viertbeste Mannschaft im Rheinland zu sein. Insoweit geht ein Glückwunsch an das Team von Mirjam Keuler, Janina Rau und Dirk Kaul.