By:
Categories: Allgemein

Wie bereits im Vorjahr setzte sich die D-Jugend des TV Engers am Sonntag bei der Final-Runde des größten Jugend-Handballturniers der Region, dem EVM-Cup, in Mülheim-Kärlich, durch und holte sich in der zehnten (Jubiläums-)Auflage dieses Wettbewerbs erneut den begehrten Pott.

Die vom Trainerteam Lara Dück, Janina Rau und Jörg Simon betreuten Engerserinnen starteten in diese Finalrunde, in der zunächst in zwei Gruppen mit je drei Mannschaften bei einer Spielzeit von jeweils 15 Minuten nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt wurde, mit der Partie gegen GW Mendig. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase mit jeweils zwei Treffern brachten Emilia Kublik und Lisa Schmidt mit verwandelten Siebenmetern das Team vom Wasserturm mit 4:2 in Front. Dieser Vorsprung hatte nach Toren von Lisa Schmidt und Anna Simon bis zum 6:4 Bestand. Die Mädels aus der Vulkanstadt gaben jedoch nicht auf und konnten zum 6:6 ausgleichen. Mit einem weiteren verwandelten Siebenmeter markierte Lorena Bandoch kurz vor dem Spielende das erlösende Tor zum 7:6 – Endstand.

Der Erfolg in dieser Partie bedeutete gleichzeitig bereits die Qualifikation für das Finale, da der zweite Gegner in der Gruppe A, der HSC Schweich, nicht zu diesem Turnier in der Sporthalle im Schul- und Sportzentrum Mülheim-Kärlich erschien.

Gegner im Endspiel war als Erstplatzierter der Gruppe B die HSG Wittlich, die sich deutlich gegen die Teams HSG Kastellaun-Simmern und TV Bad Ems behauptet hatte. Beim Qualifikationsturnier für den evm-Cup in eigener Halle hatte man gegen das Team aus der Eifel ein Remis erreicht. Den besseren Start in diesem Finale, das in zwei Halbzeiten mit 10 Minuten Spielzeit ausgetragen wurde,  legten die Mädels der HSG Wittlich hin. Nachdem Kati Sibus mit einem schönen Treffer von der Außenposition deren Führungstreffer ausgeglichen hatte, zog Wittlich auf 4:1 davon. Die Engerserinnen hatten in dieser Phase etwas Pech mit ihren Würfen. Nach Toren von Anna Simon und Lisa Schmidt lag man zur Pause mit 3:5 zurück. Nach dem Wechsel drehten die Engerserinnen zur Begeisterung der zahlreichen Fans die Partie. Nach ganz starken fünf Minuten bedeuteten Tore von Anna Simon (2) und Emilia Kublik die erstmalige Führung zum 6:5. Wittlich schlug zurück und führte wieder nach zwei Toren mit 7:6. Anna Simon gelang für ein stark kämpfendes Engerser Team der verdiente 7:7- Ausgleich und gleichzeitig Endstand. Dies bedeutete, dass nun im Siebenmeterwerfen über Sieg und Niederlage entschieden werden musste, ein Nervenkitzel für alle Beteiligten auf und außerhalb der Spielfläche. Sinah Hammes im Engerser Tor wuchs über sich hinaus und parierte drei gegnerische Siebenmeter. Lisa Schmidt, Anna Simon und Maike Wernecke verwandelten eiskalt ihre Siebenmeter und sicherten damit den vielumjubelten Finalsieg für den TV Engers.

Mit diesem großartigen Erfolgserlebnis können die Engerserinnen optimistisch in die Meisterschaftssaison 2017/2018 gehen, die in der D-Jugend-Bezirksliga, Spielbereich Rhein-Westerwald, mit dem Heimspiel gegen GW Mendig am Samstag, 09.09.17, um 16.00 Uhr in der Engerser Sporthalle beginnt.

Die siegreiche Engerser D-Jugend beim evm-Cup:

vorne v.l.: Olivia Seebach, Lisa Skopek, Sinah Hammes

Reihe 1 v.l.: Marjam Fescharaki, Maike Wernecke, Antonia Bösl, Anna Simon, Alessia Tataranni, Annika Rösch

Reihe 2 v.l.: Kati Sibus, Lisa Schmidt, Emilia Kublik, Lorena Bandoch

Stehend: Trainer Jörg Simon, Janina Rau, Lara Dück