By:
Categories: Allgemein

TV Engers – TuS Weibern  25:14 (10:5)

 

Am vergangenen Samstag startete die D-Jugend des TV Engers (Jahrgänge 2004 und 2005) in die Saison 2016/2017 in der Bezirksliga Rhein/Westerwald.

Der Kader der Mannschaft setzt sich größtenteils aus dem Team der vergangenen Spielzeit, in der Platz 3 erreicht und nur ganz knapp die Final-Four-Endrunde verpasst wurde, zusammen. Ihr zweites Jahr in der D-Jugend bestreiten Marlene Seebach (Tor), Leonie Kannengießer, Marie Simon, Maya Kohlenbeck, Dunya Mohebzada, Hannah Mauer und Lena Frische. Aus der vorjährigen E-Jugend, die ihre Saison auf Tabellenplatz 2 abschloss, sind mit Anna Simon, Lisa Schmidt, Emilia Kublik und Kati Sibus vier Spielerinnen nach oben gerückt.  Von den SF Puderbach nach Engers gewechselt ist Lorena Bandoch. Komplettiert wird die Mannschaft, die insgesamt aus 14 Spielerinnen besteht, durch Sophia Ganzert und Sinah Hammes, die beide erst vor kurzem mit dem Handballsport begonnen haben. Trainiert wird die D-Jugend weiterhin von Anne Kinzer, die inzwischen nach umfangreicher Ausbildung die B-Trainer-Lizenz erworben hat. Tatkräftige Unterstützung erhält sie durch ihren Papa Peter Kinzer als Betreuer und Kerstin Marci (für das Torwarttraining).

Nach dem hervorragenden Auftritt mit Gewinn des EVM-Cups zeigte sich auch beim ersten Meisterschaftsspiel gegen den TuS Weibern in der heimischen Engerser Sporthalle, dass es Anne Kinzer nach intensiver Trainingsarbeit bereits gelungen ist, die älteren mit den jüngeren bzw. neuen Spielerinnen zu einer schlagkräftigen Truppe zu formen.

Zu Beginn gestaltete sich die Begegnung bis zum Stand von 3:3 ausgeglichen. Den Toren der Gäste aus der Eifel, fast ausnahmslos erzielt durch eine einzige, sehr starke, Spielerin, setzte die in dieser Partie herausragende Maya Kohlenbeck, der es immer wieder gelang, die Abwehr auszuhebeln, jeweils die Engerser Antwort entgegen. Lisa Schmidt, angespielt von Leonie Kannengießer am Kreis, brachte die Mädels vom Wasserturm erstmals mit 4:3 in Front. Leonie Kannengießer und Maya Kohlenbeck setzten mit weiteren Toren das allmählich einsetzende spielerische Übergewicht der Engerserinnen zählbar um. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff der Schiedsrichterin Monika Massmann erzielte Emilia Kublik von außen mit schönem Aufsetzer die 10:5-Führung.

Im zweiten Durchgang setzte sich die Überlegenheit der Engerserinnen fort. Feine Zuspiele an den Kreis, von Lorena Bandoch und Hannah Mauer verwertet, Zusammenspiel mit Bodenpässen, Treffer aus dem Rückraum (Leonie Kannengießer), von außen (Lena Frische) und nach schnellem Gegenstoß (Anna Simon) – viele Trainingsinhalte wurden erfolgreich umgesetzt. So lautete der verdiente Endstand 25:14 für die Einheimischen.

Dank der Unterstützung der Stadtwerke Neuwied GmbH (SWN) präsentierte sich die Mannschaft in diesem Spiel mit einem neuen Trikotsatz.

Für den TV Engers spielten: Marlene Seebach (TW), Leonie Kannengießer (4), Maya Kohlenbeck (11), Dunya Mohebzada, Hannah Mauer (1), Lena Frische (1), Anna Simon (1), Lisa Schmidt (3), Emilia Kublik (1), Lorena Bandoch (3) und Sinah Hammes.

 

d-jugend-2016-17

Text unter Fotos:

(1) Die D-Jugend des TV Engers im neuen Outfit:

Mitte u. hinten v.l.: Hannah Mauer, Kati Sibus, Sinah Hammes, Marie Simon, Dunya

Mohebzada, Lisa Schmidt, Sophia Ganzert, Marlene Seebach, Trainerin Anne Kinzer,

Emilia Kublik, Leonie Kannengießer

Vorne: Maya Kohlenbeck, Anna Simon, Lena Frische

(2) Maya Kohlenbeck bei einem ihrer 11 Tore