By:
Categories: Allgemein

Schlechte Chancenverwertung verhindert besseres Abschneiden

TV Engers – SF Puderbach 12:15 (7:7)

In ihrem dritten Saisonspiel im Spielbereich Rhein-Westerwald musste die E-Jugend des TV Engers am Samstag gegen die Sportfreunde Puderbach ihre erste Niederlage hinnehmen.

Erstmals in heimischer Halle antretend hatten es die Engerser Mädels mit einem Gegner zu tun, der ein ganz anderes Kaliber aufwies als die Teams in den beiden erfolgreich absolvierten ersten Begegnungen. Dennoch starteten die Engerser Mädels vielversprechend und mutig in die Partie. Über die Spielstände 2:0, 3:1, 3:3 konnte man sich bis zur Mitte des ersten Durchgangs nach Toren von Lisa Schmidt und Anna Simon eine 6:3 – Führung er-kämpfen. Bis dahin gelang es, einige Bälle zu erobern und im Gegenzug erfolgreich abzuschließen. Insbesondere hatte man auch die stärkste Akteurin der Puderbacher Mannschaft gut im Griff. Olivia Seebach zeigte im Tor starke Paraden. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit schlich sich jedoch ein erster Bruch im Engerser Spiel ein. Die Gäste nutzen diese Unkonzentriertheiten aus und konnten bis zur Halbzeit zum 7:7 ausgleichen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs gestaltete sich die spannende Partie zunächst ausgeglichen. 9:9 hieß es nach Toren von Maike Wernecke und Kati Sibus mit ihrem ersten Treffer im Engerser Trikot. Eine steigende Unkonzentriertheit, dadurch bedingte Fehlpässe, ein zu langsames Umschaltverhalten, aber insbesondere eine schlechte Chancenverwertung – gegen eine allerdings auch starke Gästekeeperin – führten dann jedoch dazu, dass sich das Team aus dem Westerwald auf 12:9 absetzen konnte. Die beste Spielerin der Gäste tauchte jetzt einige Male frei vor dem Engerser Tor auf und ließ Olivia Seebach keine Chance. Trotz einer starken kämpferischen Einstellung des Engerser Teams und großartiger Unterstützung der zahlreich erschienenen Engerser Fans ließen sich die Gäste die Führung nicht mehr nehmen und entschieden die Begegnung, die von Monika Massmann gewohnt souverän geleitet wurde, mit 15:12 Toren für sich. Diese Niederlage, die bei einer besseren Ausnutzung der Chancen durchaus hätte vermieden werden können, sollte jetzt für die Engerser Mädels – entsprechend dem Motto ihres Einschwörens zu Beginn jeder Partie „Engers…Let‘s go“ – Ansporn sein, weiter fleißig zu trainieren, um in den kommenden Spielen wieder die Nase vorne zu haben.

Für den TV Engers spielten: Olivia Seebach, Anna Simon (4 Tore), Lisa Schmidt (4), Maike Wernecke (3), Kati Sibus (1), Emilia Kublik, Annika Rösch, Alessia Tataranni, Lisa Skopek, Meyra Schuchmann, Talia Kanayilan und Theresa Kublik.

Olivia Seebach

Torhüterin Olivia Seebach zeigte eine gute Leistung