By:
Categories: Allgemein

Ein richtungsweisendes Spiel – und gleichzeitig Derby – stand für die Mädels des TV Engers am Samstag in der C-Jugend-Rheinlandliga auf dem Terminplan. Man reiste in die Vulkanstadt nach Mendig und traf hier auf eine Mannschaft, die ebenfalls wie die Engerserinnen im bisherigen Saisonverlauf einen Sieg und eine Niederlage auf seinem Konto hatte. Ende August duellierten sich beide Teams noch beim HVR-Cup in Trier in einer Partie ohne Sieger.

Nach einem ausgeglichenen Beginn und 2:2 – Zwischenstand gelang es den Schützlingen von Trainer Georg Rieß, sich erstmals abzusetzen. Unterstützt durch starke Paraden von Sinah Hammes im Engerser Tor trafen Lisa Schmidt (2x) nach präzisen Anspielen an den Kreis und Emilia Kublik nach Tempogegenstoß zur 5:2 – Führung. Mendig verkürzte auf 4:5 und nutzte hierbei erste Lücken in der Engerser Abwehr aus. In diesem Rhythmus setzte sich die Begegnung fort. Die Mädels vom Rhein, in den Angriffsaktionen mit verschiedenen Lösungen erfolgreich, so einem schönen Sprungwurftor durch Maike Wernecke aus dem Rückraum, legten immer wieder vor. Fehlende Abstimmung im Abwehrverbund, insbesondere bei den einstudierten Spielzügen der Einheimischen im Einlaufen von der Außenposition, führten zu Gegentoren und ließen die Vulkanstädterinnen immer wieder herankommen. Über die Zwischenstände 8:5, 10:7, 13:11 lag Engers zur Pause mit 16:14 vorne.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Mädels vom Wasserturm wieder besser und führten in der 30. Minute nach einem schönen Treffer von der Außenposition durch Marjam Fescharaki mit 19:16. Dann jedoch traten erneut die Schwächen in der Defensivarbeit zu Tage. Mendig nutzte diese Aussetzer gnadenlos aus und war beim 20:20 – Ausgleich in der 35. Minute wieder auf Augenhöhe. Die folgenden Minuten gehörten wieder den Gästen. Mit weiterhin variablem Angriffsspiel lag man 10 Minuten vor dem Ende der Begegnung beim 24:22 erneut mit 2 Toren in Front.  Die Gastgeber hielten dagegen, profitierten von der mangelhaften Engerser Abwehrarbeit und waren beim 24:24 in einer jetzt auch von der Spannung lebenden Auseinandersetzung wieder dran.

Kämpferisch alles in die Waagschale werfend sorgte ein 3:0 – Lauf der Engerserinnen nach Toren von Lisa Schmidt, Anna Simon und Maike Wernecke für die abermalige 27:24 – Führung. In dieser Phase entschärfte Olivia Seebach, in der 2. Halbzeit das Engerser Tor hütend, einige freie Würfe der Gastgeberinnen. Diese gaben jedoch nicht auf und verkürzten auf 26:27. Emilia Kublik, entschlossen aus dem Rückraum durchbrechend, erzielte kurz vor dem Ende den erlösenden Treffer zum 28:26 – Endstand.

Der Engerser Erfolg ist sicherlich als verdient einzuschätzen, zumal der Gegner aus Mendig in der Partie kein einziges Mal in Führung lag. Im Gegensatz zur verlorenen Heimbegegnung gegen Wittlich zeigte man sich diesmal mit verschiedenen Torschützinnen wesentlich treffsicherer vom 7m-Punkt. In der Abwehrarbeit muss jedoch in den kommenden Wochen im Training noch an einigen Stellschrauben gedreht werden.      

Für den TV Engers spielten: Sinah Hammes, Olivia Seebach (beide Tor), Anna Simon (3 Tore), Lisa Schmidt (8), Emilia Kublik (8), Maja Wilhelm (1), Maike Wernecke (6), Kati Sibus, Marjam Fescharaki (1), Lisa Skopek (1), Alessia Tataranni, Antonia Bösl, Helene Ernst und Zoi Gras.   

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 17.11.19, 16.15 Uhr, beim SV Untermosel statt.

hier ein kurzes Video vom Spiel.