By:
Categories: Allgemein

In der C-Jugend-Rheinlandliga stand für die Mädels des TV Engers am Samstag das erste Spiel im neuen Jahr auf dem Terminplan. Gegner war der bisher ungeschlagene und souverän die Tabelle anführende TV Bad Ems. Die Engerserinnen, mit neuem Mann, Christoph Massmann, auf der Trainerbank, mussten vor der Partie neben den nicht einsatzfähigen Kräften Anna Simon und Elisa Leitsch weiterhin auf Maike Wernecke verzichten, die sich leider am Morgen beim Kadertraining des Handballverbandes Rheinland verletzt hatte.

Dennoch hatte sich das Engerser Team einiges vorgenommen und untermauerte dies auch mit einem starken Auftakt. Auf eine gut stehende Abwehr aufbauend, unterstützt durch Keeperin Olivia Seebach, die den ersten 7 Meter der Gäste hervorragend parierte, lag Engers in der 5. Minute nach u.a. zwei platzierten Rückraumtoren von Lisa Skopek mit 3 : 1 in Front. Dies war Grund genug für den Bad Emser Trainer, eine Auszeit zu nehmen und sein Team neu einzustellen. Dies fruchtete und die Mädels von der Lahn hatten beim 4:3 die Nase vorn. Erneut Lisa Skopek glich nochmals für die Mädels vom Wasserturm aus. Eine Vorentscheidung in dieser Auseinandersetzung lieferten dann die nächsten 12 Minuten. Bad Ems legte einen 7:0 – Lauf zum 11 : 4 – Zwischenstand hin. Ausnahmslos wurden diese Tore über die Außenpositionen erzielt, da man auf der Bad Emser Bank hier offensichtlich die Schwachstellen in der Engerser Abwehr, die im Mittelblock nicht viel zuließ, erkannt und mit wendigen und körperlich überlegenen Spielerinnen zum Torerfolg kam. Engers hingegen fehlten in dieser bereits vorentscheidenden Phase die Lösungen im Angriffsspiel und die notwendige Durchschlagskraft. Zur Pause führte das Team von der Lahn mit 13:5.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich weiterhin, dass der spielerisch überlegene Tabellenführer einen in der Breite ausgeglichenen Kader aufweist, in dem viele Spielerinnen auch Tore erzielen können, wenn nicht durch die Mitte, dann über außen. Auf Engerser Seite konnte Emilia Kublik einige Male in der Mitte im 1 gegen 1 durchbrechen und erfolgreich abschließen. Alessia Tataranni sorgte endlich auch für 2 Tore von der Außenposition. Bad Ems baute den Vorsprung weiter aus und siegte am Ende deutlich und ungefährdet mit 23:12 Toren.

Für den TV Engers spielten: Sinah Hammes, Olivia Seebach (Tor), Lisa Schmidt (1), Emilia Kublik (6), Paulina Waldorf, Maja Wilhelm, Lisa Skopek (3), Kati Sibus, Alessia Tataranni (2), Marjam Fescharaki, Antonia Bösl, Annika Rösch, Helene Ernst und Zoi Gras.  

Das nächste Spiel findet am Samstag, 18.01.2020, 13:30 Uhr, erneut in heimischer Halle gegen die JSG Unterer Westerwald statt.