By:
Categories: Allgemein

Alexandra Irmgartz-Oberländer und Derya Akbulut die Matchwinner
In einem teilweise richtig guten Spiel konnten die Handballdamen des TV Engers einen ihrer schärfsten Konkurrenten, die HSG Kastellaun/Simmern, am späten Samstagabend in der Engerser Sporthalle mit 24:20 (12:9) völlig verdient auf Distanz halten.
Dabei standen die Vorzeichen für das Engerser Team und Trainerin Angelika Moskopp alles andere als gut. Mit Kathi Marx und HelenGanzer fehlten zwei Leistungsträgerinnen. Außerdem plagten sich Birgit Peusens, Carolin Wambach und Derya Akbulut mit Erkältungen rum.
Mit dem Anpfiff allerdings war von diesen „Zipperlein“ nichts mehr zu merken. Der TV Engers übernahm von Anfang an das Kommando und zeigte den Gästen wer Herr im eigenen Haus ist.
Allen voran Derya Akbulut, mit 9 Treffern erfolgreichste Werferin des Abends und überragende Spielerin auf dem Feld, sowie Alexandra Irmgartz-Oberländer, die mit ihren Paraden die Hunsrückerinnen schier zur Verzweiflung trieb.
Aber auch der Rest der Mannschaft steigerte sich enorm. Zwar merkte man in einigen Situationen die zweimonatige Spielpause, jedoch tat das der Gesamtleistung keinen Abbruch.
In den Anfangsminuten war es Birgit Peusens, die neben Derya Akbulut und Alexandra Irmgartz-Oberländer die Akzente setzte und insgesamt 4 Treffer erzielte. Danach steigerte sich vor allem Carolin Wambach mit ebenfalls 4 Treffern und einer sehr guten Abwehrleistung. Gut in Szene setzte sich auch Anne Kinzer, der auf der ungewohnten Außenposition 5 Treffer gelangen. In der Abwehr hatte Regina Juchem ihren Laden im Griff und ließ den sonst so gefährlichen Kreis der Gäste kaum zum Zuge kommen.
In der letzten Viertelstunde konnte auch Kerstin Marci im Tor zeigen, dass auf sie Verlass ist. Indiz für die guten Torhüterleistungen waren u. a. 4 gehaltene Siebenmeter Strafwürfe.
Das Ergebnis von 24:20 fiel für die Hunsrückerinnen am Ende noch ziemlich freundlich aus. Auf Grund der Überlegenheit des TVE und der vielen vergebenen Torchancen hätte das Spiel durchaus um einiges klarer ausgehen können.
Mit diesem Sieg bewahrte sich der TVE die Chance auf Platz 2 in der Tabelle und hofft noch auf den einen oder anderen Ausrutscher von Tabellenführer TV Moselweis.

TV Engers: Alexandra Irmgartz-Oberländer, Kerstin Marci, Birgit Peusens (4), Kerstin Neckel, Derya Akbulut (9/5), Carolin Wambach (4), Lara Mohrs (1), Alexandra Schmitz, Regina Juchem, Patricia Bäck, Anne Kinzer (5).

Hatte mit 5 Treffern entscheidenden Anteil am Erfolg des TVE:
Anne Kinzer
Anne Kinzer

Am Mittwoch im Pokal gegen Schweich

Am Mittwoch, 21. Januar, muss der TV Engers in der zweiten Pokalrunde des HVR beim HSC Schweich antreten. Keine leichte Aufgabe für das Team von Angelika Moskopp, trennen beide Mannschaften in der Meisterschaft nur 1 Punkt. Der HSC Schweich hat sich zu Saisonbeginn enorm verstärkt, was man auch am Tabellenstand ablesen kann. Es bedarf also einer ähnlich guten Leistung wie gegen Kastellaun, um sich die Chance auf das Erreichen des Final fours am Ostermontag zu bewahren.
Der TV Engers setzt zu diesem Spiel einen Bus ein. Fans sind herzlich eingeladen mitzufahren und die Mannschaft in diesem schweren Spiel zu unterstützen.
Abfahrt ist um 18.00 Uhr am Parkplatz der Sporthalle Engers, Spielbeginn ist um 20.30 Uhr.

Nächsten Sonntag gegen Wittlich
Zum Abschluss der englischen Woche kommt am Sonntag, 25. Januar, die HSG Wittlich II nach Engers. In diesem Spiel geht es für die Engerser Mannschaft um Wiedergutmachung, hat man im Hinspiel in Wittlich nach indiskutabler Leistung doch mit 20:21 den Kürzeren gezogen und somit die beiden ersten Punkte der Saison abgeben müssen.
Spielbeginn ist um 16.00 Uhr in der Sporthalle Engers.