Toller Handballsport beim VR Bank Cup des TV Engers

Tolles Wetter, hervorragende Organisation, spannende Spiele. Die Gäste, ob aus Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Trier oder der näheren Umgebung äußerten sich allesamt hochzufrieden mit dem Verlauf des 6. VR Bank Cups für Handballmädchen, der am Samstag, 10. Juni und Sonntag, 11. Juni in der Sporthalle in Engers ausgetragen wurde.

Die Handballabteilung des TV Engers hatte aber auch alles aufgeboten was machbar war. Ob am Zeitnehmertisch, an der Kuchen- oder Getränkeausgabe oder an der Grillstation. An beiden Tagen waren die Helfer und Eltern des Engerser Nachwuchses unermüdlich tätig, um ihre Gäste zufrieden zu stellen. Und natürlich trugen auch alle teilnehmenden Mannschaften der E-D-C-und B-Jugend zum guten Gelingen des Turniers bei.

Es wurde teilweise hervorragender Handballsport geboten. Den Beginn machten am Samstag um 9.30 Uhr die D-Jugendlichen. Trotz der frühen Stunde ging es sofort hoch her. Richtig schöne Kombinationen, Kampf um jeden Ball und auch schon feine technische Kabinettstückchen bekamen die Zuschauer zu sehen. Die Gastgeberinnen vom TV Engers hatten sich durch Siege gegen GW Mendig (7:6), SF Puderbach (11:10) und TV Bad Ems (13:2) eine hervorragende Ausgangsposition erspielt. Im Spiel gegen den hohen Favoriten, HSC Schweich; setzte es dann allerdings eine 3:7 Niederlage. Die Schweicher Mädels wurden somit am Ende verlustpunktfrei Turniersieger der D-Jugend. Die Engerser Mannschaft erreichten nach sehr guten Leistungen den 2. Platz, der TV Bad Ems wurde Dritter. Wie in jedem Jahr, wurden in allen Altersklassen wieder die besten Torhüterinnen und Torschützinnen ausgezeichnet. Bei der D-Jugend erwiesen sich zwischen den Pfosten Mila Flator (TV Bad Ems) und Sina Hammes (TV Engers) als die Besten. Erfolgreichste Werferin war Lisa Schmidt vom TV Engers mit 11 Treffern. Alle drei erhielten eine Medaille.

Ab 14.00 Uhr folgte das Turnier der B-Jugend. Hierbei traten die Gastgeber erstmals gemeinsam mit den Mädels des TV Kruft an. Natürlich musste sich diese Truppe spielerisch erstmal „finden“. Deshalb waren die Erwartungen auch nicht so hoch gesteckt und es war nicht verwunderlich, dass man gegen die Teams aus Mainz/Budenheim und Ahrbach/ Bannberscheid noch keine Chance hatte. Beide Spiele gingen mit 5:13 bzw. 4:6 verloren. Gegen die SF Puderbach gelang den Kombinierten aus Engers/Kruft nach gutem Spiel dann ein 10:4 Erfolg. Somit stand unter dem Strich der 5. Turnierplatz. In den Halbfinals ging dann die Post ab. Vor allem die Übermannschaft des TV Arzheim setzte hier die Akzente und gewann hochverdient und ohne Punktverlust dieses Turnier. Den zweiten Platz erkämpfte sich die FSG Mainz 05/Budenheim vor der JSG Ahrbach/Bannberscheid.

Als beste Torhüterin wurde von den Trainern Olivia Schmidt (DJK MjC Trier) gewählt. Am treffsichersten erwies sich Ariane Hilbig von der FSG Mainz 05/Budenheim mit 17 Treffern.

Gegen 19.00 Uhr ging dann der erste lange Handballtag zu Ende.

Am Sonntagmorgen ging es wiederum um 9.30 Uhr weiter mit den jüngsten, der E-Jugend. Traditionell geht es hier am lustigsten zu. Zumindest auf der Tribüne. Die Mädels auf dem Spielfeld kennen allerdings kein Pardon. Es wird verbissen um jeden Ball gekämpft. Manchmal kommt es auch zu Rudelbildungen beim Kampf um das runde Leder. Jedenfalls wird freiwillig dem Gegner kein Meter Raum geschenkt. Bei einigen Mannschaften konnte man allerdings schon eine deutliche Handschrift hin zum systematischen Spiel erkennen. Schöne Ballstaffetten lösten sich mit tollen Alleingängen und erfolgreichen Torwürfen ab. Auch die Leistungen der Mädels im Tor waren durchweg super. Am Ende setzte sich die Truppe vom TV Engers ohne Punktverluste durch und holte sich den Turniersieg, gefolgt von der SF Puderbach und vom GW Mendig. Alle hatten ihren Spaß an diesem E-Jugendturnier, egal ob auf dem Spielfeld oder auf der Tribüne, von wo aus von Anfang an alle Mannschaften lautstark angefeuert wurden. Als bestes Tormädel erwies sich nach Ansicht der Trainer Steffi Hannusch von GW Mendig, während Mia Keuler vom TV Engers mit 14 Treffern mit Abstand beste Schützin war.

Der emotionale und sportliche Höhepunkt folgte dann am Schluss. Ab 13.30 Uhr traten die C-Jugendlichen gegeneinander an. Man spielte in 2 Vierergruppen, jeder gegen jeden. Der TV Engers traf im ersten Spiel auf die FSG Mainz/Budenheim, verschlief diese Partie aber regelrecht und musste Mainz mit 2:6 beide Punkte überlassen. In den nächsten Spielen konnte sich der TVE aber erheblich steigern und besiegte GW Mendig mit 13:3 und die DJK MjC Trier2 mit 10:3. Somit war das Halbfinale erreicht. Und das war nichts für schwache Nerven. Gegner war der haushohe Favorit, die DJK MjC Trier 1. Und die Mädels vom TVE schnupperten an der Überraschung. Über weite Strecken des Spiels lag die Heimmannschaft in Führung, gegen eine beeindruckte Trierer Mannschaft. Und hätte man bei 2:0 Führung nicht 2 Siebenmeter verworfen, wäre es für Trier sicher eng geworden. Die Favoriten mussten am Ende alle ihre Routine in die Waagschale werfen, um den TVE doch noch mit 8:5 zu besiegen.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Mainz/Budenheim mit 9:6 gegen die Bezirksauswahl aus Wiesbaden/Frankfurt durch.

Im Spiel um Platz 3 traf somit der TV Engers auf die hessische Auswahl. Und es wurde wieder so ein Krimi. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 4:4, es folgte eine 5minütige Verlängerung in der beide Mannschaften keinen Treffer erzielen konnten. Es kam zum entscheidenden 7m Werfen. Letztlich behielt der TVE mit 11:10 die Oberhand und die Mannschaft wurde vom zahlreichen Publikum mit stehendem Beifall bedacht.

Das Finale bestritten dann verdientermaßen die beiden besten Mannschaften, die FSG Mainz 05/Budenheim und die DJK MjC Trier 1. Die Moselanerinnen setzten sich hierbei klar mit 10:3 durch und gewannen somit das C-Jugendturnier.

Marlene Seebach vom TV Engers wurde zur besten Torhüterin gewählt und die erfolgreichste Werferin war wieder einmal Lena Hoffmann aus Trier, die 19 Tore erzielte. Sie wurde damit bereits zum vierten Mal hintereinander beste Torschützin ihrer Altersklasse beim Engerser VR Bank Cup.

unsere neue D-Jugend für die Saison 2017-18

So endete für alle Teilnehmer, Helfer und Organisatoren ein langes, anstrengendes, aber auch tolles Handballwochenende. Und wenn man den vielen Aussagen glauben darf, freuen sich alle schon auf die 7. Ausgabe in 2018.