By:
Categories: Allgemein

So hat sich Niemand im Engerser Lager das Spiel in der Handball Rheinlandliga beim TV Bassenheim vorgestellt. Mit 34:22 ( 18:11 ) ging die favorisierte Mannschaft vom Wasserturm sang und klanglos beim Tabellenletzten unter. Engers, das Team mit den zwei Seiten, zeigte in Bassenheim wieder einmal die Seite welche keiner sehen möchte. Zu viele Fehler beim Spielaufbau, unkonzentrierte Torabschlüsse und eine Abwehr, die so löchrig war, wie der berühmte Schweizer Käse. Dazu eine Körpersprache, als würden alle unter einer schweren Grippe leiden. Anders die Gastgeberinnen. Immer wieder gelang ihnen das finale Anspiel an den Kreis oder man setzte die Außenspielerinnen geschickt ein, welche sich alle mit einem Tor bedankten. Engers kam oftmals bei Aktionen am Kreis zu spät und gleich acht mal zeigte der gute Schiedsrichter Stephan Frank auf den Siebenmeterpunkt und Bassenheim verwandelte sie alle.

„Mir fehlen die Worte“, so der sprachlose Engerser Trainer Peter Becher ,,wir können es doch besser. Heute hatten wir zu viele Fehler in allen Bereichen gemacht und dann kannst du kein Spiel gewinnen.“