By:
Categories: C-Jugend

C-Jugend: TV Engers II – TV Bad Ems 19:20 (8:8)

Einen dem Spielverlauf nach wahren Weihnachtshandballkrimi lieferten sich am Sonntag in der Sporthalle der David-Röntgen-Schule in Neuwied in der C-Jugend-Bezirksliga Spielbereich Rhein/Westerwald der noch ungeschlagene TV Engers II als Zweitplatzierter der Tabelle und der dahinter rangierende TV Bad Ems, bis zu dieser Partie mit einem ausgeglichenen Punktekonto ausgestattet.

Die Spielerinnen aus der Kurstadt erwischten den besseren Start in die Partie und führten nach einer Spielzeit von 10 Minuten mit 3:1. Die Torarmut bis diesem Zeitpunkt hatte ihren Grund einerseits darin, dass die Engerserinnen bei ihren Angriffen mehrmals bei Würfen von Emilia Kublik und Marie Simon an Pfosten oder Latte scheiterten und Sinah Hammes im Engerser Kasten mit hervorragenden Paraden einen höheren Rückstand verhinderte. Danach effizienter in den Angriffsaktionen agierend, waren die Engerser beim 5:5 wieder dran. Hannah Mauer erzielte hierbei zwei schöne Tore aus dem Rückraum. Marie Simon, die sich im Duell Eins gegen Eins durchsetzte, erzielte die erstmalige Engerser Führung zum 6:5. Den im Angriffsspiel sehr beweglich agierenden Gästen gelang nach gewonnenen Zweikämpfen im Aufbauspiel und dann folgenden Doppelpässen immer wieder der Durchbruch durch eine vorgezogene Engerser Deckung und in der Folge der erfolgreiche Abschluss durch Tore der jeweils vor der allein gelassenen Engerser Keeperin auftauchenden Akteurin. So erhöhte Bad Ems auf 8:6.  Sinah Hammes entschärfte in dieser Phase einen 7-Meter und verhinderte damit einen noch höheren Rückstand. Lisa Schmidt mit dem ersten verwandelten Engerser 7-Meter nach zwei Fehlwürfen zuvor und die schön eingelaufene Hannah Mauer auf Zuspiel von Maike Wernecke egalisierten zum 8:8-Halbzeitstand.

Kati Sibus mit einem Treffer von der Außenposition brachte Engers im zweiten Durchgang  wieder in Front. Die Partie blieb spannend. Beide Mannschaften duellierten sich weiterhin auf Augenhöhe. Nach einem Zwischenstand von 11:11 konnten sich die Spielerinnen von der Lahn wieder etwas absetzen. Gegen eine dann erneut keinen Zugriff findende Engerser Deckung gelangen wie in der ersten Halbzeit einfache Tore durch die Mitte zur 15:12-Führung. Wenn auch spielerisch nicht immer mit den richtigen Lösungen aufwartend, hielt Engers jetzt kämpferisch und mit einer in dieser Spielphase ihr Tor vernagelnden Sinah Hammes dagegen. Lohn dieses Aufbäumens war der Ausgleich zum 15:15. Spannend ging es weiter, 15:17, 17:17, 17:18. Maike Wernecke, aus dem Rückraum durchstoßend, erzielte 5 Minuten vor dem Spielende das 18:18. Danach scheiterten die Engerserinnen mit zwei 7-Metern  an einer auch stark parierenden Torhüterin auf Bad Emser Seite. Erneut Maike Wernecke glich nach der Bad Emser Führung zum 19:19 aus.   30 Sekunden vor dem Abpfiff eroberte Engers den Ball. Eine in dieser Situation aufmerksam reagierende Gästeakteurin fing wenige Sekunden vor der Schlusssirene einen Pass im Engerser Angriffsspiel ab und erzielte mit dem Gegenstoß den Bad Emser Siegestreffer zum 20:19-Endstand.

Der Niedergeschlagenheit im Engerser Team über diese unglückliche und auch unverdiente, erste Saisonniederlage folgte bereits wenige Augenblicke später die Ansage, im Jahr 2019  mit geballter Kraft wieder neu anzugreifen.

Für den TV Engers spielten: Sinah Hammes, Olivia Seebach, Marie Simon (6), Hannah Mauer (4), Lisa Schmidt (3), Emilia Kublik (1), Kati Sibus (1), Maike Wernecke (4), Marjam Fescharaki, Helene Ernst und Lisa Skopek.