By:
Categories: Allgemein

D-Jugend: TV Engers – TV Engers 15:15 (7:6)  

Einen dem Tabellenstand würdigen Schlagabtausch lieferten sich am Samstag im Spitzenspiel der D-Jugend-Bezirksliga Spielbereich Rhein/Westerwald in der Engerser Sporthalle der Tabellenführer TV Engers und  der Zweitplatzierte TV Bad Ems.

Die Engerserinnen erwischten den besseren Start in die Partie. Nach einem von Sinah Hammes gehaltenen 7-Meter traf Anna Simon auf der Gegenseite im Nachwurf zu einem 7-Meter zur Führung. Emilia Kublik, die sich im Duell Eins gegen Eins durchsetzte, erhöhte auf 2:0. Nach dem Zwischenstand von 3:2 folgte eine starke Phase der Mädels vom Wasserturm. Anna Simon mit zwei Toren und Maike Wernecke, nach geschicktem Einlaufen von Lorena Bandoch angespielt, mit unhaltbarem Wurf in den rechten oberen Winkel erfolgreich, schraubten die Führung auf 6:2 hoch. Nach dem 7:3 schlichen sich jedoch Unkonzentriertheiten und dadurch bedingt Fehler im Engerser Angriffsspiel ein. Die Gäste nutzten dies aus, fingen einige Bälle ab und konnten durch schnelle Gegenangriffe zum Halbzeitstand von 6:7 verkürzen.

Nachdem Lisa Schmidt nach dem Wechsel wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung hergestellt hatte, gelang den Spielerinnen von der Lahn, die ihre guten Ergebnisse im bisherigen Saisonverlauf mit einer starken Leistung auch in dieser Spitzenpartie bestätigten, beim 8:8 erstmals der Ausgleich. Nach dem 9:9 legten die Gäste noch einen Gang zu und führten ihrerseits nach gelungenen Angriffsaktionen einerseits und kompaktem Zugreifen in der Abwehr mit 12:10. In dieser Phase war der TV Engers lediglich mit zwei von Lisa Schmidt sicher verwandelten 7-Metern erfolgreich. Die Engerserinnen kämpften aufopferungsvoll und schlugen zurück. Lorena Bandoch mit einem Billiardtor mit doppelter Rotation des Balles, Maike Wernecke von außen und erneut Lorena Bandoch mit einem Schlagwurf aus dem Rückraum brachten die Schützlinge des Trainerteams Janina Rau, Lara Dück und Jörg Simon zur Begeisterung der einheimischen Fans mit 13:12 wieder in Front. Die eingewechselte Olivia Seebach zeigte in diesen Minuten einige starke Paraden. Bad Ems glich zum 13:13 aus. Die Partie, souverän geleitet von Schiedsrichter Daniel Freese, war jetzt an Spannung nicht mehr zu überbieten. Emilia Kublik und Lisa Schmidt trafen zum 15:13. Doch dann leisteten sich die Engerser Mädels bei eigenem Ballbesitz unnötige Fehler. Bad Ems verkürzte auf 14:15 und erhielt mit dem Schlusspfiff der Partie noch einen Freiwurf zugesprochen. Diesen versenkte eine sehr groß gewachsene Akteurin der Gäste mit einem unhaltbaren Wurf in den linken Winkel des Engerser Tores zum 15:15-Ausgleich.

Eine intensive Begegnung endete damit mit einem insgesamt leistungsgerechten Remis. Beide Teams werden bei der Vergabe des Meistertitels ein gewichtiges Wort mitreden.

Für den TV Engers spielten: Sinah Hammes, Olivia Seebach, Anna Simon (3 Tore), Lisa Schmidt (5), Emilia Kublik (3), Lorena Bandoch (2), Kati Sibus, Maike Wernecke (2), Marjam Fescharaki, Antonia Bösl, Alessia Tataranni und Lisa Skopek.

Das nächste Spiel steht für den TV Engers am Sonntag, 05.11.17, bei den SF Neustadt (a.K.) an.

 

Maike Wernecke bei einem ihrer beiden blitzsauberen Treffer

Olivia Seebach zeigte starke Paraden

Hier schlägt der Ball leider zum 15:15-Endstand ein