By:
Categories: Erste Mannschaft

Souveräner Auftritt beim 25:20 (13:9) Erfolg beim TuS Weibern

War das der ersehnte Befreiungsschlag für die Handballdamen des TV Engers? Jedenfalls war das am Samstag in der Robert Wolff Halle in Weibern der bislang beste Auftritt des TVE in dieser Saison.

 

Der Beginn des Spiels lief auf beiden Seiten noch sehr verhalten. Beider Mannschaften mußten zuerst mal eine gewisse Nervosität ablegen. Dies gelang als erstem dem TuS Weibern. Nach 8 Minuten führten die Gastgeberinnen mit 4:2. Es sollte die letzte Führung für die Eifelanerinnen bleiben. Ab diesem Zeitpunkt übernahm der TV Engers das Kommando. Und das mit einer sehr starken, mannschaftlich geschlossenen Leistung. Innerhalb weniger Minuten hatte man das Ergebnis auf 10:5 geschraubt. Überragende Akteurin auf Engerser Seite war Geburtstagskind Carolin Wambach. Mit unwiderstehlichen Antritten und entschlossenen Abschlüssen ließ sie die Weiberner Abwehr ein ums andere Mal alt aussehen. Insgesamt gelangen ihr 8 Treffer, einer schöner als der andere.

Das ungewohnte, geharzte Spielgerät ließ jedoch manche Kombination im Keim ersticken. Der TuS Weibern konnte daraus etwas Kapital schlagen und verkürzte zwischenzeitlich auf 11:9. Doch der TVE ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Trainerin Angelika Moskopp hatte ihr Team auf einigen Positionen umgestellt, was dem Spiel ihrer Mannschaft sichtlich guttat. Profitiert davón hatte u. a. Anne Kinzer, der auf der für sie neuen Linksaußenposition 3 sehr schöne Tore gelangen. 13:9 führte der TVE zur Pause.

Furios ging es in der zweiten Hälfte weiter. Innerhalb kurzer Zeit erzielte der TVE 5 Tore in Folge und sorgte so für eine gewisse Vorentscheidung. Beim 20:10 war der Vorsprung dann zweistellig.

Jetzt war Gelegenheit für die Engerser Trainerin weiterhin zu experimentieren. Dadurch ging zwar der Spielfluss etwas verloren, für den Ausgang des Spiels bestand aber keine Gefahr mehr. Weibern konnte das Ergebnis über 21:13, 24:17 und 24:19 noch einigermaßen erträglich gestalten. Angesichts der vielen vergebenen, klaren Torchancen seitens des TVE war das Endergebnis von 25:20 letztlich doch noch schmeichelhaft für die Gastgeberinnen.

Mit dieser Leistung meldet sich der TV Engers eindrucksvoll zurück und zeigte, dass mit der Mannschaft wieder zu rechnen ist.

TV Engers: Alexandra Irmgartz-Oberländer, Kerstin Marci, Birgit Peusens (3), Helen Ganzer (5), Kerstin Neckel (1), Derya Akbulut (2/1), Carolin Wambach (8), Anne Kinzer (3), Lara Mohrs, Alexandra Schmitz (1), Regina Juchem (1), Patricia Bäck, Kathi Marx 1).