By:
Categories: Erste Mannschaft

25:26 (11:10) Heimniederlage gegen TV Moselweiß

Die Handballdamen des TV Engers haben anscheinend das Siegen verlernt. Die dritte Niederlage im vierten Saisonspiel scheint das zu beweisen. Und man muss schon bis ins Jahr 2008 zurück blicken, um einen ähnlich schwachen Saisonstart nach zu lesen. Damals war das allerdings in der RPS Liga.

Allerdings war am Samstagabend gegen den TV Moselweiß, im Gegensatz zur Niederlage in Welling, wenigstens die Einstellung wieder vorhanden. Letztlich entschied die Anzahl der eigenen Fehler die Partie zu Gunsten der Gäste.

Die Zuschauer sahen ein spannendes, dynamisches Spiel, das nichts für schwache Nerven war. Ständig wogte die Partie hin und her, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Es war ein Spiegelbild des Pokalspiels von vor einigen Wochen.

Moselweiß zeigte ein gutes Kombinationsspiel. Schnell vorgetragene Angriffe mit dynamischen Abschlüssen. Leider fielen die Gästespielerinnen immer wieder durch schauspielerische Einlagen auf, die die Mannschaft eigentlich gar nicht nötig hat. Der gut leitende Schiedsrichter Ingo Nitzsche fiel allerdings nur in den seltensten Fällen auf diese Mätzchen herein. Der TV Engers konterte ein ums andere Mal mit schnellen Tempogegenstößen, vornehmlich über Carolin Wambach und Derya Akbulut. Mit 11:10 für den TVE ging‘s in die Pause.

Nach dem Wechsel erwischte der TVE den besseren Start. Nach kurzer Zeit stand es 17:14 für die Gastgeberinnen. Wieder eine Parallele zum Pokalspiel. Doch anders als damals schaffte es Engers nicht, in dieser Phase des Spiels den Sack zu zumachen. Viele technische Fehler, unnötige Ballverluste und dazu noch einige vergebene Torchancen ließen Moselweiß wieder heran kommen. Bei 17:17 war der Ausgleich geschafft. Jetzt wurde es erst richtig spannend. Ständig wechselte die Führung bis zum 25:25 kurz vor Ende der Partie. In der Schlussminute ließ Engers die Möglichkeit zum Siegtreffer liegen und Moselweiß nutzte prompt den Gegenstoß 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff zum viel umjubelten Siegtreffer.

Der Sieg der Moselweißerinnen war nicht unverdient, da sie das schnellere und aggressivere Team waren. Der TV Engers hat sich durch eigene Unzulänglichkeiten letztlich selbst um die 2 Punkte gebracht. Mit 2:6 Punkten findet man sich damit im Tabellenkeller wieder und man wird sich sehr anstrengen müssen, um in nächster Zeit wieder den Anschluss nach oben zu schaffen.

TV Engers: Alexandra Irmgartz-Oberländer, Kerstin Marci, Birgit Peusens (4), Helen Ganzer (6/2), Kerstin Neckel (1), Derya Akbulut (8/3), Carolin Wambach (3), Anne Kinzer, Alexandra Schmitz (1), Regina Juchem (1), Patricia Bäck, Kathi Marx (1),