By:
Categories: Erste Mannschaft

Klarer 28:20 (13:10) Erfolg gegen TV Moselweiß

Das war insgesamt ein schweres Stück Arbeit für die Handballdamen des TV Engers. Gegen die junge, spielstarke Mannschaft des TV Moselweiß aber war das Team von Trainerin Angelika Moskopp gegenüber vergangenen Sonntag in Wittlich nicht mehr wieder zu erkennen.

Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles, rasantes Handballspiel auf sehr gutem Rheinlanliganiveau. Der TV Moselweiß erwischt den besseren Start, setzte den TVE gehörig unter Druck und lag nach wenigen Minuten mit 4:1 in Führung. Engers ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken und nahm den Kampf an. In der Folgezeit wurde Tot um Tor aufgeholt und beim 5:5 war der Gleichstand wieder hergestellt.
Das Spiel wogte bis zum 9:9 hin und her, keine Mannschaft konnte in dieser Phase einen nennenswerten Vorsprung heraus werfen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit zog der TV Engers das Tempo nochmal an und konnte sich bis zur Pause auf 13:10 absetzen.
Großer Rückhalt im Engerser Team war an diesem Abend Torfrau Alexandra Irmgartz- Oberländer. An ihr verzweifelten die Gästeangreiferinnen förmlich und konnten u. a. 6 von 14 (!) Siebenmeter Strafwürfen nicht im Kasten unterbringen.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten wiederum dem TV Engers. Eine Schwächephase beim TV Moselweiß nutzte man um auf 17:12 davon zu ziehen. Aber die Gäste gaben sich nicht geschlagen. Es gelangen ihnen 5 Tor e in Reihenfolge. Damit war beim 17:17 wieder alles offen. Aber auch diesmal ließ sich der TVE nicht aus der Ruhe bringen. Man konterte seinerseits, vor allem durch die schnellen ASußen Carolin Wambach und Birgit Peusens, die beide jeweils 6 Treffer erzielen konnten. Überzeugend auch der Auftritt von Lara Mohrs. Ihr gelangen 4 sehenswerte Tore.

Der Widerstand der Koblenzer Vorstädter war nun endgültig gebrochen. Der TV Engers baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus und lag kurz vor Schluss uneinholbar mit 28:20 vorne. Mit 2 weiteren Treffern konnte Moselweiß noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Der TV Engers zeigte über weite Strecke des Spiels eine geschlossene Mannschaftsleistung. Mit einer überragenden Alexandra Irmgartz-Oberländer hinter einer sehr stabilen Deckung wurde auch nach vorne hin mit teilweise tollen Spielzügen sehr guter Handball geboten. Die Zuschauer kamen hierbei voll auf ihre Kosten. Letztlich geht der Sieg des TV Engers vollauf in Ordnung und man zog verdient in die nächste Pokalrunde ein.

TV Engers: Alexandra Irmgartz-Oberländer, Birgit Peusens (6), Helen Ganzer (1), Kerstin Neckel (2), Derya Akbulut (4/1), Carolin Wambach (6), Anne Kinzer (2), Lena Brink, Lara Mohrs (4/1), Alexandra Schmitz (1), Regina Juchem (2), Patricia Bäck, Kathi Marx.

Am Sonntag gegen HSC Schweich

Die englische Woche für den TV Engers geht weiter. Bereits am Sonntag, 21. 9. Gastiert in der Engerser Sporthalle der HSC Schweich. Gegen diesen Gegner hat der TV Engers unangenehme Erinnerungen. Verlor man das Gastspiel in Schweich in der letzten Saison doch nach unterirdischer Leistung mit 17:19. Das war mit entscheidend für den Verlust der Meisterschaft.

Hier ist also Wiedergutmachung angesagt. Trainerin Angelika Moskopp kann ihre stärkste Mannschaft aufbieten. Allerdings sollte man die Gäste nicht auf die leichte Schulter nehmen. Diese haben sich vor der Saison mit gleich 5 Spielerinnen von den Trierer Miezen verstärkt und wollen sicher in diesem Jahr eine gute Rolle in der Liga spielen. Für den TVE gilt es natürlich, die Anfangsschlappe in Wittlich zu korrigieren und somit zu einem ausgeglichenem Punktekonto zu kommen.