By:
Categories: Erste Mannschaft

26:13 (12:8) Sieg gegen TV Welling

Nein, die vierwöchige Karnevalspause hat den Engerser Handballdamen gar nicht gut getan. Zumindest in der ersten Halbzeit gegen den Tabellenletzten der Rheinlandliga konnte man das vermuten. Zwar ging der TV Engers schnell durch Tore von Jacqueline Hessemer und Carolin Wambach mit 2:0 in Führung, wobei jeder dachte alles läuft auf den erwarteten klaren Sieg hin. Doch Welling erzielte per Siebenmeter das 2:1 und es entwickelte sich ein Spiel zum Wegschauen. Die Gäste aus der Eifel zogen ein endloses  Querpassspiel auf und die Engerser Damen schauten zu und gingen nicht energisch genug dazwischen. Zwar hatte man zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dem TVE könnte in dieser Partie etwas passieren, aber absetzen konnten sich die Gastgeberinnen von ihrem Gegner aber auch nicht. Ein Lichtblick im Engerser Team war wieder einmal Torhüterin Kerstin Marci, die sich seit Wochen in hervorragender Form präsentiert. Neben 3 Siebenmetern parierte sie noch eine Reihe von Wellinger Großchancen bravourös.

Das Spiel plätscherte so dahin. Der TVE war bis Mitte der ersten Hälfte ständig mit 2 Toren in Führung. Aber zu mehr reichte es bis zu diesem Zeitpunkt nicht. Phasenweise hatte man anscheinend vergessen wo das Tor steht. Mehrere Minuten lang konnte der TVE überhaupt keinen Treffer erzielen. Somit hielt der Tabellenletzte das Ergebnis in der ersten Hälfte mit 12:8 noch im Rahmen.

Das interessanteste dieser Spielhälfte waren noch die Minis des TVE. Mit der Mannschaft eingelaufen, zeigten die Kid’s in der Halbzeitpause, was sie bereits gelernt haben.

In der Kabine muss Trainerin Angelika Moskopp die passenden Worte gefunden haben. Ihre Mannschaft zeigte in den zweiten 30 Minuten ein ganz anderes Gesicht. Auf einmal liefen die Angriffe wesentlich erfolgreicher. Innerhalb weniger Minuten setzte sich der TVE auf 20:10 und damit spielentscheident  ab. Der TV Welling wurde nun in seine Einzelteile zerlegt und war am Ende mit dem Ergebnis noch gut bedient. Der TVE ließ neben den letztlich 26 erzielten Treffern noch Großchancen im Dutzend liegen. Man hätte an diesem Abend richtig etwas für das Torverhältnis tun können.

Trotzdem stand am Ende ein hochverdienter und dank der zweiten Halbzeit klar heraus gespielter 26:13 Erfolg zu Buche.

Im nächsten Spiel, gegen TuS Bannberscheid am 30.3. geht es für den TVE dann um den zweiten Tabellenplatz. Hierfür wird aber mit Sicherheit ein konzentrierte Leistung und zwar über 60 Minuten nötig sein.

TV Engers: Kerstin Marci, Anne Assenmacher, Birgit Peusens (3), Anne-Lena Pawisa, Kerstin Neckel, Carolin Wambach (7), Jacqueline Hessemer (5/3), Anne KInzer, Lena Brink (1), Alexandra Schmitz (3), Regina Juchem (1), Patricia Bäck (1), Kathi Marx (4/1)

Carolin Wambach

War mit 7 Treffern beste Werferin des TV Engers:
Carolin Wambach