By:
Categories: Erste Mannschaft

Kampfbetontes 21:20 (10:9) gegen TuS Bannberscheid

Es wurde genau das enge Spiel wie vorher gesagt. Im Topspiel der Handball Rheinlandliga besiegte der TV Engers seinen ewigen Rivalen TuS Bannberscheid letztlich glücklich mit 21:20 (10:9).

Es war ein Spiel auf des Messers Schneide. Kein technisch hoch stehendes, sondern ein kampfbetontes von der ersten Minute an. Keine Mannschaft schenkte der anderen irgendetwas her.

Beide Abwehrreihen waren wie Bollwerke. Man benötigte 8(!) Minuten bis zum Spielstand von 1:1! Weitere 7(!) Minuten und Bannberscheid führte 2:4.

Bannberscheid machte in der ersten Halbzeit den abgeklärteren Eindruck. Präzises Zuspiel und einige gute Pässe zum Kreis taten der Engerser Abwehr von Mal zu Mal weh. Die Gäste führten ständig mit 1-2 Toren. Doch der TVE ließ sich davon nicht irritieren. Der Kampf wurde angenommen.

Beim Stand von 8:8 hatte man erstmals ausgeglichen und schaffte mit dem Pausenpfiff durch Kerstin Neckel noch einen 10:9 Vorsprung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erwischten die Westerwälderinnen den besseren Start. Innerhalb von 3 Minuten hatten sie aus dem 1Tore Rückstand einen 3Tore Vorsprung gemacht. Und den hielten sie eine ganze Zeit lang. Über 10:13, 11:14, 12:15 bis zum 14:17. Es sah nicht gut aus für das Engerser Team. Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Derya Akbulut, in ihrer unnachahmlichen Art, gelangen ganz wichtige Treffer. Auf einmal traf auch Helen Ganzer aus dem Rückraum und auch Carolin Wambach und Anne Kinzer erzielten mit Energieleistungen ganz wichtige Tore. Die Abwehr, um die überragende Reggie Juchem stand jetzt ganz konzentiert.

Ein Knackpunkt des Spiels war die Klasseparade von Alexandra Irmgartz-Oberländer bei einem Gegenstoß von Melanie Knapp. Normalerweise eine klare Sache für die Gästeangreiferin, doch die Engerser Torfrau zog ihr diesmal den Zahn.

5 Minuten vor Schluss hatte der TVE zum 19:19 ausgeglichen. Jetzt war das Spiel nichts mehr für schwache Nerven. Regina Juchem gelang das 20:19 für den TVE. Bannberscheid schlug durch Eva Eichmann, der im Übrigen 9 Treffer, davon 8 durch Siebenmeter gelangen, zum 20:20 zurück. Noch 3 Minuten zu spielen. Das Spiel wogte hin und her. Jeder Angriff konnte die Entscheidung sein. 7m für Engers. Unter dem Jubel der 80 Zuschauer traf Derya Akbulut sicher ins Netz. Jetzt hielt es niemand mehr auf den Sitzen. Die TVE Abwehr verteidigte mit Mann und Maus und rettete den Vorsprung letztendlich über die Zeit.

Ein glücklicher Sieg in einem kampfbetonten, aber fairem Spiel, der dem TV Engers wieder etwas Anschluss nach oben verschafft.

Jetzt gilt es, diesen Schwung mitzunehmen zum nächsten Spiel am Samstag, 15.11 um 17.30 in Bassenheim.

TV Engers: Alexandra Irmgartz-Oberländer, Kerstin Marci, Birgit Peusens (2), Helen Ganzer (3), Kerstin Neckel (1), Derya Akbulut (6/3), Carolin Wambach (3), Anne Kinzer (2), Lara Mohrs (3/2), Regina Juchem (1), Patricia Bäck, Kathi Marx.